Schweitzer: Bohunice: "Klimas Anti-Atompolitik kläglich gescheitert"

"Klare und eindeutige Positionierung von Bundeskanzler gegen Ost-AKWs fehlten bisher"

Wien, 1999-09-15 (fpd) - Nachdem nun die slowakische Regierung plane, daß veraltete AKW Bohunice erst im Jahr 2010 stillzulegen, könne man Klimas Anti-Atompolitik als kläglich gescheitert betrachten, meinte heute der freiheitliche Umweltsprecher Abg. Mag. Karl Schweitzer. ****

Nach dieser offensichtlichen Entscheidung der slowakischen Regierung bröckle auch die Anti-Atomwahlkampflinie von Kanzler Klima immer mehr ab. Klima habe sich mit allen Mitteln aus der Verantwortung für eine klar definierte Anti-Atomhaltung Österreichs herausgehalten. "Ankündigungskanzler Klima hat in der Atomfrage lediglich mit Beschwichtigungspolitik und Hinhaltetaktik reagiert, anstatt die berechtigten Sorgen und Ängste der heimischen Bevölkerung ernst zu nehmen und entsprechende Taten zu setzen", kritisierte Schweitzer.

Klima habe es verabsäumt, die österreichische Position im Bezug auf sicherheitsgefährdende AKWs auch den Regierungschefs von Tschechien, Slowenien, Ungarn und der Slowakei ausreichend zur Kenntnis zu bringen. "Diese geplante Vorgangsweise der slowakischen Regierung zeige einmal mehr, daß diese Staaten in die EU drängen, ohne aber dafür Vorleistungen zu bringen. "Diesem Vorgehen muß aber ein Riegel vorgeschoben werden", schloß Schweitzer. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches EU-Büro

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC