Kronberger in Delegation EU-Rußland entsandt

Wien, 1999-09-15 (fpd) - Der freiheitliche EU-Abgeordnete Hans Kronberger wurde in die gemischte Parlamentarische Delegation EU-Rußland entsandt. ****

"Die Entwicklung in Rußland wird eine der größten Herausforderungen sein, der sich die Europäische Union in den nächsten Jahrzehnten zu stellen haben wird", kommentierte Kronberger die Beziehung Rußlands zur EU. "Rußland ist gemeinsam mit den GUS-Staaten der größte Rohstoffspeicher der Welt. Entsprechend wichtig ist eine harmonische Entwicklung und Annäherung zwischen der EU und Rußland. Die Entwicklung der Demokratie sowie ein friedliches Zusammenleben mit den Nachbarstaaten sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine Wohlstandsentwicklung der Großmacht Rußland."

Für Hans Kronberger, der sich seit Jahren intensiv mit den Problemen der Weltenergieversorgung beschäftigt, sind die Auseinandersetzungen um die Beschaffung von Energieressourcen in und mit den GUS Staaten bedrohliche Krisensymptome, die jederzeit eskalieren können. Aufgrund der immensen Energieabhängigkeit Europas ist die Stabilität Rußlands eine unabdingbare Voraussetzung für die Friedenssicherung des 21. Jahrhunderts, schloß Kronberger. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5897

Freiheitliches EU-Büro

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC