Chryslers Designstudie Java stellt "Passenger Priority Design" vor

Frankfurt (ots-PRNewswire) - DaimlerChrysler (NYSE: DCX) enthüllte heute eine Designstudie, den Chrysler Java*, auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt.

Der Prototyp des Chrysler Java überträgt Amerikas Optimismus und repräsentiert einen frischen Ansatz von Design für ein wichtiges Segment des europäischen Marktes. Mit seinem klaren, kultivierten und eleganten "kompakten" Profil nutzt das "Passenger Priority Design" des Java die äußeren Dimensionen maximal aus. Das Innenpaket des Java ist vergleichbar mit dem des Chrysler PT Cruiser, ist jedoch mit nur 3,77 Metern 50 Zentimeter kürzer.

"Indem das Stichwort des MPV- und Sport-Utility-Designs aufgenommen wird, wird das Cab-forward Design auf die nächste Stufe gehoben," sagte Tom Gale, Executive Vice President Chrysler Product Development, Design and Passenger Car Operations. "Dieser Prototyp weist das auf, was wir 'Passenger Priority Design' nennen, mit einer hohen Architektur und Panorama-Sitzanordnung für Fahrer und Insassen, die höhere H-Points ermöglicht, um ihnen im Vergleich zu anderen Kleinwagen ein Gefühl von mehr Kontrolle zu ermöglichen. Die hinteren Insassen sitzen sogar höher als die vorderen, so dass sich eine Art Automobilvariante von Theatersitzplätzen ergibt."

Die einzigartige Panorama-Sitzanordnung des Java mit hohen H-Points verbessert die Sicht, den Komfort, vergrößert den Raum und erleichtert das Ein- und Aussteigen für Fahrer und Insassen. Zusätzlicher Innenraum wurde durch das Vorverlegen der Windschutzscheibe sowie durch die Minimierung des vorderen und hinteren Überhangs geschaffen. Der Innenraum des Java ist praktisch und flexibel und gleichzeitig entschieden großräumig und komfortabel. Gale dazu: "Da dies das erste Mal war, dass wir eine Designstudie mit deutlichem Chryslerprofil für Europa anfertigten, mussten wir sicherstellen, dass der Java den Eindruck von Stabilität übermittelt und aussieht und sich anfühlt wie ein Chrysler."

"Java bringt die Bemühungen der Marke Chrysler um das Kompaktsegment in Europa zum Ausdruck. Obwohl das Fahrzeug eine reine Designstudie ist, für die es keine Produktionspläne gibt, vermittelt sie doch die deutliche Corporate Message, dass es DaimlerChrysler mit der Steigerung seines Marktanteils in diesem Segment ernst ist. Der Java zeigt all die Designstichworte, die es zu einem zukünftigen Auto von Chrysler machen können."

Das Design des Chrysler Java ist eher an der Architektur als am Fahrzeugbau orientiert. Seine klassischen architektonischen Proportionen werden durch dynamische zeitgenössische Charakterlinien abgerundet. Ein einziger "low egg crate grille" zeigt Chryslers ausgereifte Linienführung und den Leistungscharakter. Die klare, kompakte Karosserie verleiht Substanz und visuelles Gewicht und suggeriert mit einem langen Radstand (2,49 m) und einem breiten Spurstand (1,50 m vorn, 1,49 m hinten) einen niedrigen Schwerpunkt und eine stabile Straßenlage. Die hohen, hochgestellen Rückscheinwerfer geben eine außergewöhnliche Rückenansicht und maximale Sichtbarkeit im dichten Stadtverkehr Europas. Das athletische äußere Design des Java wird durch hochgestellte, detaillierte Vorderscheinwerfer, klare Oberflächen an den Seiten und große, mechanisch inspirierte 18 Inch-Reifen abgerundet. Der Prototyp weist eine neue, hellgrün-silberne Metalliclackierung auf.
"So klein er ist, wirkt der Java doch kompakt, erwachsen und hochentwickelt," sagte Gale.

Diese visuelle Sprache wird im Inneren fortgeführt. Inspiriert durch Schauräume für schwedische Möbel zeigt das großräumige Innere des Java eine Vorliebe für leichtere Farben und Materialien. Hier finden sich Aluminium und Chrom, cremefarbenes und hellgrünes Leder und gewelltes Ahornholz. Um den Leistungscharakter des Java zu betonen, ist das geeichte Cluster in einzigartig dreidimensionaler Form durchgeführt.

"Indem wir dem Inneren des Java einen besonderen Look mit vielen Details gegeben haben, haben wir die hochqualitative Chryslerherkunft betont," sagte John Herlitz, Senior Vice
President Design. "Der Java beweist, dass ein Kompaktauto ein attraktives und reich ausgestattetes Inneres haben kann. Zusätzlich geben die Panorama-Sitzanordnung und die hellen Farben dem Inneren den Anschein von mehr Größe." Der Java hat vorn Kübelsitze und eine 60/40 teilbare, rückklappbare Rückbank.

Kevin Verduyn, Senior Design Manager bei DaimlerChryslers Pacifica Advanced Product Design Center im kalifornischen Carlsbad, war für das Projekt Java verantwortlich. "Der Java ist das logische Ergebnis früherer Designstudien wie dem Pronto und CCV. Wir suchten nach dem effizientesten und einem gleichzeitig stilvollen Weg, vier Menschen in einem Auto mit einer Länge unter vier Metern zu transportieren."

"Das Design war bereits fertiggestellt, als die Fusion von DaimlerChrysler bekanntgegeben wurde. Während der Fabrikationsphase, in der wir mit dem Bau des tatsächlichen Autos begonnen haben, waren wir in der Lage, unseren Fusionspartner einzubeziehen und substanzielle Synergien zu erreichen, indem wir ihr Wissen und ihre Ressourcen einsetzen konnten," fügte Verduyn hinzu. "Da dies eine Designstudie ist, hatten wir die Freiheit, die europäischen DaimlerChrysler-Komponenten wie den Antrieb, die Übersetzung und die Aufhängung im Java zu verwenden. Durch die Zusammenarbeit an diesen Komponenten konnten wir diesen gezeigten Prototyp schneller fertigstellen."

Der Java wird durch einen 60 kW /130 Nm 1,4-Liter Vier-Zylindermotor mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe angetrieben. Die vordere Aufhängung umfasst Dreiecklenker, MacPherson Struts, Doppelröhrenstoßdämpfer und einen Torsionsfeder-Stabilisator. Längslenker mit Schraubenfedern mit Einröhrenstoßdämpfern und einem Torsionsfeder-Stabilisator bilden die hintere Aufhängung. Der Java rollt auf P185/50R18-Reifen auf 18"x6"-Rädern.

Chrysler Designstudie Java

Wesentliche Spezifikationen

Maße mm

Länge 3768
Breite 1723
Höhe 1574
Radstand 2488
Spurbreite vorn 1500
Spurbreite, hinten 1490

Antrieb
Motor 1,4-Liter, I-4, 60 kW bei 5.000 U/min,
130 Nm bei 3.750 U/min

Übersetzung Vorderradantrieb, manuelles 5-Ganggetriebe

Aufhängung
Vorn Dreiecklenker mit MacPherson Struts, Doppelröhrenstoßdämpfern und Torsionsfeder-Stabilisator

Hinten Längslenker mit Schraubenfedern, Einröhrenstoßdämpfern und Torsionsfeder-Stabilisator

Geschätzte
Leistung
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h

Beschleunigung 0 auf 100 km/h 12,9 sek

* Java ist ein Warenzeichen oder eingetragenes Warenzeichen von Sun Microsystems, Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Sun Microsystems, Inc. war weder am Design oder der Entwicklung dieses Fahrzeugs von DaimlerChrysler beteiligt, noch enthält das Fahrzeug irgendwelche Software oder Hardware, die von Sun Microsystems hergestellt oder verkauft wird.

ots Originaltext: DaimlerChrysler Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Sjoerd Dijkstra, Tel. (USA) 248-512-2662 oder Jim Crawford, Tel. (USA) 248-512-2696, beide von DaimlerChrysler.

Website: http://www.media.daimlerchrysler.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE