Posch: Schlögl hat Grenzen und Niederösterreich sicher gemacht

Pröll soll Zaudern aufgeben und für Schubhaftplätze sorgen

Niederösterreich (OTS-SPI) "In allen Grenzbezirken Niederös-terreichs ist die Kriminalität gesunken. Das stellt der Arbeit von Innenminister Schlögl und der Exekutive ein hervorragendes Zeug-nis aus", stellt SPÖ-Landesgeschäftsfürher Oswald Posch fest.

"Der Innenminister hat die Grenzsicherung zu einer auch inter-national anerkannten Truppe geformt. Die technische Ausrüstung
ist auf dem letzten Stand und die Beamtinnen und Beamten sind motiviert und arbeiten hervorragend", sagte er weiter.

"Karl Schlögl hat alles getan, damit Niederösterreich und Ös-terreich zu einem der sichersten Länder wird. Im Gegensatz da-
zu hat sich Verteidigungsminister Fasslabend erst nach über
einem Jahr entschlossen, zusätzliches Personal zur Verfügung
zu stellen. Bis heute war immer nur von Umschichtungen aus
dem Burgenland die Rede", stellte er weiter fest.

"Jetzt liegt der Ball bei Pröll. Jetzt muß er endlich sein Zau-dern aufgeben und Schubhaftplätze in Niederösterreich schaf-
fen. Erst daran wird zu messen sein, ob ihm die Sicherheit in
NÖ wirklich am Herzen liegt", sagte der Parteimanager ab-schließend.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/22 55 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN