Haupt: FSG und Aktion Fairneß - SPÖ Wahlkampf am Rücken der Arbeiter

Wien, 1999-09-14 (fpd) - "Die FSG Großveranstaltung zur Aktion Fairneß ist ein absurdes Ablenkungsmanöver auf dem Rücken der Gewerkschaft", erklärte heute der freiheitliche Sozialsprecher KOStv. Mag. Herbert Haupt. ****

"Die Forderung nach einer Gleichstellung von Arbeitnehmern und Angestellten ist eine von den Freiheitlichen Arbeitnehmern seit Jahren geforderte Maßnahme und die SPÖ hat niemals die im Parlament jederzeit verfügbare Mehrheit gesucht um die tatsächlichen Interessen der Arbeiter durchzusetzen", stellte Haupt fest.

"Eine Reihe freiheitlicher Abgeordneter haben die vom ÖGB verteilten Planketten auch im Plenarsaal getragen, und so verkommt die heutige Veranstaltung zu dem was sie ist - ein plumper Versuch die Feigheit der Vergangenheit zu kaschieren, denn die Umsetzung der Aktion Fairneß ohne einer Gefährdung des Wirtschaftsstandortes Österreich ist aktuelle FPÖ-Politik, schloß Haupt. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC