Liberate Technologies geht mit Sun zusammen, um die Adoption der Java-Technologie und -Standards im interaktiven TV zu beschleunigen

IBC Conference, Amsterdam (ots-PRNewswire) - Liberate wird unter den ersten Lösungspartnern genannt, die die Java TV-Technologie vertreiben / Es wird eine stärkere Allianz im interaktiven TV-Raum gebildet

Liberate Technologies
(Nasdaq: LBRT) gab bekannt, daß sie zum Lösungspartner von Sun Microsystem für den Einsatz der Java(TM)-Technologie ernannt wurde, um die Fähigkeiten ihrer verbesserten Fernsehangebote zu erweitern. Sun ernannte Liberate zum 'Bevorzugten Partner' beim Vertrieb der Java(TM)-Technologie, basierend auf Liberates Pionierarbeit im interaktiven Fernsehen und breiten Vertriebskanälen auf Haupt-Kabel-und Telecom-Märkten weltweit. Als Gründungsmitglied des Programms erhält Liberate einen frühzeitigen Zugriff auf die Java(TM)-Technologie und wird technische und Marketinghilfe sowie Verkaufsunterstützung von Sun erhalten, wodurch die Vermarktung von den besten Produkten ihrer Art beschleunigt wird. Durch die Aufnahme der Java(TM)-Technologie in Liberates industrieführende HTML- und Java-Script-Plattform erhalten Netzwerkoperators eine zusätzliche Auswahlmöglichkeit in der Anwendungsentwicklung.

Mit dieser Ankündigung rundet Liberate ihre Palette von unterstützen Internet und Breitband-Standards ab und macht die Plattform von Liberate zur ersten "end-to-end"-Lösung. Eine Neuerscheinung der Liberate Softwareplattform, in die die Java(TM)-Technologie aufgenommen wurde, steht den Netzwerk-Betreibern und OEM-Herstellern im Jahr 2000 zur Verfügung. Interaktive Fernsehanwendungen, die in der Java-Programmiersprache geschrieben werden, bieten Sicherheit, Erweiterbarkeit und Tragbarkeit über einen

unterschiedlichen Bereich von Fernsehreceivern, wodurch Inhalte-Entwickler Zeit und Geld sparen können.

"Die umfangreiche, "end-to-end" interaktive Plattform von Liberate paßt haargenau zur Java(TM)-Technologie für den Fernsehmarkt von Sun", sagte Mike Clary, Vice President und General Manager, Consumer Embedded Technologies, bei Sun Microsystems, Inc. "Als anerkannter Führer des interaktiven Fernsehens und als ein Gründungsmitglied des Solutions Partner Program wird die Teilnahme von Liberate das starke Wachstum für die Firmengemeinschaft sichern, die offene Standards für das interaktive Fernsehen unterstützen".

"Mit mehr als einer Million aktiven Entwicklern von Java-Anwendungen, die es heute gibt, ist es deutlich, daß eine starke Entwicklungsgemeinschaft besteht, um die Java Programmiersprache zu alternativen Plattformen zu bringen, wie zum Beispiel
Set-Top-Boxen für das Fernsehen. Die Aufnahme der Java(TM)-Technologie in die Plattform von Liberate markiert einen natürlichen Fortschritt in unserer Unterstützung für offene, standardsetzende Technologien für ein verbessertes Fernsehen", sagte Mitchell Kertzman, President und CEO von Liberate Technologies. "Suns Java(TM)-Technnologie wird der Liberate Software-Plattform eine wichtige neue Funktionalitätsebene hinzufügen, und Netzwerk-Betreibern ermöglichen, eine zusätzliche Klasse von verbesserten Fernsehanwendungen zu nutzen".

Liberate und Sun

Bereits früher in diesem Jahr gab Sun eine erhebliche Kapitalinvestition in Liberate bekannt. Die zwei Firmen haben auch eine strategische Allianz gebildet, um Sun Solaris Server für Liberates Sever-Anwendungen zu unterstützen.

In Sachen Liberate Technologies

Liberate (Nasdaq: LBRT) wurde im April 1996 gegründet und ist ein führender Provider einer umfangreichen Software-Plattform für die Lieferung von verbesserten Internet-Inhalten, Services und Anwendungen für Informationseinrichtungen, wie zum Beispiel Set-Top-Boxen, Spiele-Konsolen, Smart-Telefone und Personal Digital Assistents. Die Software von Liberate ermöglicht Netzwerk-Betreibern, wie zum Beispiel Telekommunikationsfirmen, Kabel- und Satelliten-Fernsehbetreiber und Internet Service-Provider (ISP) sowie Informationseinrichtungshersteller, den Konsumenten Zugriff auf Internet-basierte Anwendungen und -services von überall her und zu jeder Zeit zu bieten.

Zu den Investoren in Liberate gehören: Acer, America Online, Comcast, Cox Communications, General Instrument, Hambrecht & Quist, Lucent Technologies, MediaOne, Netscape, Nintendo, Oracle, Rogers Communications, Sega, Shaw Communications, Sony, und Sun Microsystems.

"Safe Harbor" Erklärung gemäß dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995:

Die in dieser Presseveröffentlichung enthaltenen Informationen, die die Erwartungen, den Glauben, die Hoffnungen, die Pläne, Absichten oder Strategien von Liberate Technologies hinsichtlich der Zukunft betreffen, sind vorausblickende Feststellungen, die mit Risiken und Unsicherheiten verbunden sind. Alle vorausblickenden Feststellungen, die in dieser Presseveröffentlichung enthalten sind, basieren auf Informationen, die Liberate Technologies zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zur Verfügung standen, und wir übernehmen keine Verpflichtung, diese vorausblickenden Feststellungen zu aktualisieren. Diese Feststellungen sind keine Garantien für eine zukünftige Leistung und die tatsächlichen Ergebnisse könnten wesentlich von unseren derzeitigen Erwartungen abweichen. Faktoren, die solche Unterschiede oder Risiken, die mit unserem Geschäft zusammenhängen, herbeiführen oder dazu beitragen könnten sind in der Eintragungserklärung der Firma auf Formblatt S-1, die von der Securities and Exchange Commission ("SEC") am 27. Juli 1999 für wirksam erklärt wurde, sowie in anderen Berichten, die der SEC von Zeit zu Zeit eingereicht werden, aufgeführt.

ots Originaltext: Liberate Technologies
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jennifer Graham von Liberate Technologies
Tel.: (USA) 650-701-5351, jgraham@liberate.com, oder
Gwen Murphy von Burson Marsteller für Sun,
Tel.: (USA) 415-591-4055, gwen.murphy@sfo.bm.com, oder
Rebecca Smith von Brodeur Porter Novelli
Tel.: (USA) 617-587-2060, rsmith@brodeur.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02