Die Latte liegt hoch für europäische Firmen im Kampf, das Lobbying-Loch mit US amerikanischen Firmen zu schließen / Der Preis ist nichts weniger als die Macht, Wettbewerbsvorteile zu erzielen

Wien (ots-PRNewswire) - Wer: Nick Laird, President, Laird &Associates, einer Management-Consulting Firma mit Sitz im Gebiet von Washington D.C., spezialisiert auf Management-Praktiken in öffentlichen und in Regierungsangelegenheiten.

Was: Wird anläßlich einer Konferenz, die vom Business Circle gesponsert wird, eine Rede halten. Das Thema der Konferenz ist "Lobbying as a Factor of Success".

Titel der Rede: "U.S. Lobbying vs. European Lobbying - What can we learn from each other?"

Wann: 11.15 Uhr, Wien, österreichische Zeit am 14. September 1999

Wo: ANA Grand Hotel, Wien, Österreich.

Neuigkeiten für Firmen: Die Latte liegt hoch für europäische Firmen im Kampf, das Lobbying-Loch mit U.S. amerikanischen Firmen zu schließen. Und der Preis ist nichts weniger als die Macht, Wettbewerbsvorteile zu erzielen, neue Märkte zu eröffnen, bestehende Leistungen und Produkte in bestehenden Märkten zu erweitern, Krisen und Schwierigkeiten der Aufsichtsbehörden auf ein Minimum zu beschränken, wichtige Informationen zu erhalten und die Profitabilität der Firma und den Aktionärswert zu erhöhen.

Hürden bleiben jedoch in Form von wichtigen strategischen Unterschieden: Nicht-Bekanntgabe für die Europäer im Gegensatz zu Transparenz in den USA; Probleme mit der Korruption gegenüber den U.S.F.C.P.A. Statuten; Bürgerinitiativen gegenüber NGOs; Sponsoring gegenüber strategisch wichtigen sozialen Investitionen; kulturelle Unterschiede im Gegensatz zu Qualifikationsmaßnahmen/Profit Centern und Reputations-Management gegenüber wettbewerbsfähigen Vorteilen/Aktionärswert.

Die Frage, die Laird stellt, ist: Wie können - während wir uns dem neuen Jahrtausend nähern - die "Best Practices" Firmen auf beiden Seiten des Atlantik öffentliche und Regierungsangelegenheiten cleverer und strategischer nutzen, um ihre Unternehmensziele und Zielsetzungen voranzubringen? Alles kann eingesetzt werden - von mehr Engagement in Unternehmeseinheiten, gezielter Philanthropie und klareren Autoritätsrichtlinien für eine integrierte strategische Planung und flexiblere finanzielle Ressourcen.

ots Originaltext: Laird & Associates
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Patrick Pellerin, Tel. 001-202-955-4377, für Laird & Associates.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01