Farthofer: Ländlicher Raum droht durch VP-Agrarpolitik "auszubluten”

SPÖ stellt sich den realen Problemen der Bauern und des ländlichen Raums

St. Pölten, (SPI) - "Während die ÖVP in der Agrarpolitik alles daran setzt, die ganz Großen zu schützen und sie noch größer zu machen, sind die Sozialdemokraten die einzige Kraft, die den
Bauern hilft, die Zukunft zu bewältigen. Die Interessen der Bevölkerung des ländlichen Raums können sich jedenfalls mit den Zielsetzungen der SPÖ weitaus besser identifizieren, als mit den "engstirnigen” und auf bloße Machtausübung konzentrierte Politik der Volkspartei”, kritisiert der Agrarsprecher der NÖ Sozialdemokraten, Labg. Erich Farthofer, die ÖVP.****

Die ÖVP weigere sich vollends, regionalwirtschaftliche Kreisläufe in ihre Politik miteinzubeziehen, sie weigert sich, endlich Maßnahmen gegen das zunehmende "Bauernsterben” einzuleiten und gegen eine Ausdünnung der ländlichen Siedlungsstruktur. Sie weigert sich weiterhin, die Landwirtschaftsförderung vermehrt nach ökologischen Gesichtspunkten sowie nach Betriebserschwernissen und sozialen Maßstäben auszurichten. "Wem die Zukunft der ländlichen Entwicklung und der Landwirtschaft wirklich etwas wert sind, kann daher nur auf die sozialdemokratische Unterstützung bauen”, so Farthofer.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN