Österreichischer Naturschutzbund ehrt Wiener Forstamt

Wien, (OTS) Für die hervorragende Aufforstung von Windschutzstreifen und Hecken ist die MA 49 (Wiener Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb) am Freitag mit der Goldenen Hagebutte ausgezeichnet worden. Diese österreichweite Aktion ist 1997 gestartet worden und hat das Ziel "100 km Hektar bis 2000 " bei weitem übertroffen. Der Leiter der MA 49, Dipl. Ing. Dr. Karlheinz Ballik, nahm die Auszeichnung von den Ministern Mag. Wilhelm Molterer und Dr. Martin Bartenstein entgegen. Seit dem Beginn der sechziger Jahre hat die MA 49 auf Wiener Stadtgebiet ca. 50 Kilometer Windschutzstreifen aufgeforstet, die beidseitig von
Hecken umsäumt werden. In den letzten zwei Jahren sind annähernd vier Kilometer neue Hecken dazugekommen.****

Die Hecke als Landschaftselement voller Leben

Das Wiener Forstamt ist seit Jahren bemüht, durch geschickte Planung die übergeordneten Grünzonen der Stadt miteinander zu vernetzen und so genannte Ökoverbundsysteme zu schaffen. Hecken sind nicht nur lebendige Verbindungsglieder zwischen den Biotopen, sondern auch Lebensräume, die sich durch Artenreichtum an Tieren und Pflanzen auszeichnen. Sie dienen als Sicht- und Lärmschutz,
als Windschutz- und Schattenspender und sind aus dem
Landschaftsbild der Stadt nicht mehr wegzudenken. (Schluss) hl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 847
e-mail: las@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS