Körner: Ärzte haben in Fragen der Gesundheit kein Monopol

Ärztekammer läßt auf Meinungsänderung zu Hausapotheken hoffen

Wien (OTS) - Die Kritik der Ärzteschaft an einer Inseratenkampagne der Apotheker weist heute die Vizepräsidentin der Österreichischen Apothekerkammer, Dr. Christiane Körner, als völlig haltlos zurück. Körner: "Den Ärzten ist die Ausübung der Heilkunde vorbehalten. Die Ärzte haben in Fragen der Gesundheit aber kein Beratungsmonopol. Wir Apotheker sehen es als unsere Aufgabe an, auch in Fragen der Gesundheit, der Wellness und der Vorsorge zu beraten. Bei der Selbstmedikation der Kunden stehen wir bei leichten Befindlichkeitsstörungen ebenfalls gerne mit Rat zur Seite und verweisen sie erforderlichenfalls an den Arzt. Für uns besteht aber kein Zweifel, daß, wie es das Ärztegesetz vorsieht, die Medizin, also die Diagnose und Therapie von Krankheiten, Sache der Ärzte ist."

Erfreut zeigte sich Körner über die Aussage des Präsidenten der Österr. Ärztekammer, Dr. Otto Pjeta, wonach die Zuständigkeit der Apotheker bei der Arzneimittelanwendung und Sicherheit nicht zur Diskussion steht. Zusammen mit der gestrigen Aussage des Vizepräsidenten der Wr. Ärztekammer Dr. Johannes Steinhart "Auch wir Ärzte würden mit unserem Medizinstudium nicht im entferntesten auf die Idee kommen, uns in berufsfremde Kompetenzen einzumischen, die nicht von unserer Ausbildung abgedeckt werden", hofft Körner auf ein Umdenken der Ärztekammer in der Frage der ärztlichen Hausapotheke. Schließlich haben die Ärzte keine pharmazeutische Ausbildung.

Körner erinnnert in diesem Zusammenhang auf den Widerstand der Ärzteschaft zum Messen des Blutdruckes in Apotheken von vor über 15 Jahren. "Rückblickend erscheint die damalige Kritik der Ärzte am Blutdruckmessen in Apotheken, so wie die Kritik jetzt, als überzogen und sächlich in keiner Weise gerechftfertigt. Gerade die Betätigung der Apotheker im Bereich der Gesundheitsaufklärung und Vorsorge hat zur Folge, daß eine erhebliche Anzahl von Erkrankten der erforderlichen ärztlichen Behandlung zugeführt werden."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Apothekerkammer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO/OTS