12. Wiener Feuerwehrfest

Wien, (OTS) Programm und Zielsetzung des Wiener
Feuerwehrfestes waren Gegenstand eines Pressegesprächs von
Stadtrat Fritz Svihalek gemeinsam mit Branddirektor DI Dr.
Friedrich Perner am Freitagvormittag in der Wiener Feuerwehrzentrale.

Einen jährlichen Fixpunkt in der Wiener Veranstaltungsszene, der stets zahlreiche Attraktionen für Jung und Alt bringt, stellt das Wiener Feuerwehrfest dar. Das 12. Fest findet heuer - wie
immer auf dem Platz Am Hof - von Freitag, dem 10. September, bis einschließlich Sonntag, den 12. September, statt. Aus dem umfangreichen Programm die wichtigsten Punkte:

Freitag, 10. September.

o Ab 8 Uhr: Sicherheitstag der Wiener Schulen
o 16.30 Uhr: Platzkonzert der Gardemusik Wien
o 17 Uhr: Offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Michael

Häupl und Stadtrat Fritz Svihalek.
Anschließend erfolgen die Präsentation und die Übergabe der drei neuen Rüstlöschfahrzeuge an die Berufsfeuerwehr Wien.

Samstag, 11. September, und Sonntag, 12. September, jeweils

o 10 bis 18 Uhr: Fahrzeugausstellung
o 12 bis 14 Uhr: Kinderrundfahrten
o 14 Uhr: Einsatzvorführungen
o 16 bis 18 Uhr: Kinderrundfahrten

Weitere Programmschwerpunkte bilden das Feuerwehrmuseum, eine Oldtimerparade, der Kindervergnügungspark unter Mitwirkung des Sportamtes der Stadt Wien (MA 51).

Die neue Generation der Rüstlöschfahrzeuge

Diese Rüstlöschfahrzeuge österreichischer Provenienz (Steyr/Rosenbauer) stellen eine neue Generation dar, die sowohl
für den Löscheinsatz als auch für technische Hilfeleistungen gedacht ist und über eine entsprechend umfangreiche Ausrüstung verfügt. Diese umfasst unter anderem: Löschwassertank mit 2.000 Litern, Schaummittelvormischanlage, Seilwinde, tragbarer Drehstromgenerator, tragbares Hydraulikaggregat, Atemschutzgeräte, Unterwasserpumpen, Hebekissen, Sprungkissen.

Das 7,35 Meter lange und 14,5 Tonnen schwere Rüstlöschfahrzeug ist mit sechs Mann besetzt. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und die umfassende technische Ausrüstung haben ihren Preis, dieser liegt bei 5 Millionen Schilling.

Wieder mit dabei: Die Helfer Wiens

Die Helfer Wiens, exakter gesagt das unter dem Begriff "K-Kreis-Wien" bekannte Stadtprojekt, vereinigt seit einem Jahrzehnt berufliche und freiwillige Wiener Hilfs- und
Einsatzorganisationen. Der Bogen reicht - auszugsweise - von Feuerwehr, Rettung und Polizei über das Rote Kreuz, den Arbeiter Samariter Bund, Malteser, Johanniter, bis zu
Rettungshundestaffeln.

Die Stadt Wien, über die Magistratsdirektion Hilfs- und Sofortmaßnahmen, bildet dabei die "Drehscheibe" und ist gemeinsam mit den Helfern Wiens die Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger.

Friede und hoher sozialer Standard machen aber in Hinblick
auf mögliche Katastrophen sorglos, nur die wenigsten bereiten sich auf Notfälle ausreichend vor. Eine der Zielsetzungen beim diesjährigen Feuerwehrfest besteht darin, der Wiener Bevölkerung zu zeigen, wie unkompliziert es ist, für mögliche Katastrophenereignisse mit einfachen Mitteln vorzusorgen.
(Schluss) pz/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK