"Wirtschaftlichkeit vor Gesundheit? - Nein danke!"

Pressekonferenz der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten

Wien (GdG/ÖGB). Künftig sollen medizinische Leistungen in Wien nach wirtschaftlichen Kriterien erfolgen. Die Gemeinde Wien plant, die gemeindeeigenen Spitäler und Pflegeheime in ein Unternehmen umzuwandeln. Ein Konzept der Generaldirektion liegt bereits vor - die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG) war in die Verhandlungen nicht eingebunden. In der am 15. September 1999, 10 Uhr, im Cafe Schottenring stattfindenden Pressekonferenz werden VertreterInnen der GdG-Hauptgruppe II, Wiener Krankenanstaltenverbund, ihre Forderungen darlegen.++++

Bitte merken Sie vor:

Pressekonferenz der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten "Wirtschaftlichkeit vor Gesundheit? - Nein danke!"

Zeit: 15. September 1999, 10.00 Uhr
Ort: Cafe Schottenring, Schottenring 19, 1010 Wien

Es informieren Sie:
Monika Mauerhofer, Vorsitzende der Hauptgruppe II - Wiener Krankenanstaltenverbund
Bernhard Harreither, Vorsitzende-Stellvertreter der Hauptgruppe II Leopold Wunsch, Vorsitzende-Stellvertreter der Hauptgruppe II

ÖGB, 9. September 1999 Nr. 421

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Doris Fischer
Tel. (01) 313 16/83 616 Dw.

GdG-Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB