AK Tumpel verlangt Sicherheit für Konsumenten bei Euro-Umstellung

Wien (OTS) – "Die Sicherheit für die Konsumenten bei der Umstellung von Schilling auf Euro muß gewährleistet sein" verlangt AK Präsident Herbert Tumpel. Dafür muß den Konsumenten ausreichend Zeit und ausreichend Schutz in der Umstellungsphase gegeben
werden, fordert der AK Präsident. Dazu gehören die doppelte Preisauszeichnung, eine unabhängige Preisbeobachtung und – kontrolle, aber auch ausreichend Zeit für die Konsumenten, sich
auf die neue Währung einzustellen. Einer Verkürzung des Umstellungszeitraums von einem halben Jahr auf nur zwei Monate könne er daher nichts abgewinnen, so Tumpel. ****

Mit dem Euro kommen ein neuer Grundwert und neue Münzen und Banknoten. Für diese doppelte Umstellung muss man den Konsumenten ausreichend Zeit geben, sich daran zu gewöhnen", verlangt AK Präsident Herbert Tumpel. Nicht nur die AK Konsumentenschützer, Verbraucherorganisationen in ganz Europa haben sich für einen längeren Umstellungszeitraum ausgesprochen.

Auch die Erfahrungen mit der Umstellung des britischen Pfundes auf das Dezimalsystem 1971 zeigen, daß die Gewöhnungszeit ein wichtiger Faktor für die Sicherheit der Konsumenten ist.

Tumpel erinnert daran, daß eine unabhängige Preisüberwachung und eine Kontrollbehörde eingerichtet werden sollen und die
Konsumenten Schutz durch eine doppelte Preisauszeichnung vor und während der Umstellungsphase erhalten werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW