Hecht: Arbeitsgruppe zum Schutz von Kindern gegen Gewalt schaffen

Wiener Liberale für parteiübergreifendes Kinderschutzprogramm

Wien (OTS) In der heutigen Fragestunde im Gemeinderat kritisierte die Klubvorsitzende des Liberalen Forums Wien, Gabriele Hecht, das durchsichtige Spiel der Freiheitlichen: "Die Freiheitlichen haben nicht das Interesse der Kinder im Auge, sie agieren im Interesse der eigenen Macht. Ich sehe es daher als wichtige Aufgabe, unsere Kinder vor einer Zukunft zu schützen, in der Menschen wie Westenthaler den Ton angeben."

Die Taktik der Freiheitlichen sei so primitiv wie die scheinbaren Lösungen, die sie anbieten. Sie wüssten aber selbst, dass ihre Vorschläge nicht wirklich Schutz für Kinder bieten können.
"Es ist leider tatsächlich so, dass Kinder in unserer Gesellschaft nicht als eigenständige Persönlichkeiten mit Rechten und Bedürfnissen, sondern als Objekte betrachtet werden. Sie werden als Eigentum Erwachsener behandelt und bekommen in der Regel nur dann Stellenwert, wenn sie für die Steigerung von Umsatzzahlen oder für eine positive Wählerstimmung sorgen", so Hecht.

"Die Freiheitlichen haben sich nie ernsthaft mit der Problematik des Kindesmissbrauchs auseinandergesetzt, sonst wüssten sie, dass die von ihnen vorgeschlagenen Methoden kontraproduktiv sind. Es bietet keinen wirklichen Schutz, nur Symptome zu bekämpfen, Prävention ist gefragt!"

So wies Gemeinderätin Alexandra Bolena zum Beispiel darauf hin, dass die Täter vorwiegend im engsten Familienkreis zu finden seien und damit die bloße Erhöhung des Strafausmaßes eher zu einem Vertuschen und einem Rückgang der Anzeigen führen würde. Damit wäre zwar der Kriminalstatistik, aber nicht den missbrauchten Kindern gedient.

"Die Wiener Liberalen fordern die Errichtung einer parteiübergreifenden Arbeitsgruppe in Wien, die sich gemeinsam mit ExpertInnen ernsthaft mit zielführenden Maßnahmen zum Schutz der Kinder vor Gewalt auseinandersetzt, z.B. damit, ob und in welcher Form die medikamentöse Behandlung von Sexualstraftätern sinnvoll ist und wo damit nur noch mehr Gewalt ausgelöst wird.

Sehr erfreut zeigte sich die liberale Klubvorsitzende darüber, dass die SPÖ dem Vorschlag zur Einsetzung einer parteiübergreifenden Arbeitsgruppe zugestimmt hat, damit Kinder in Wien tatsächlich Hoffnung auf eine besser Zukunft haben.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW