Vladyka: Sofortige Anhebung der NÖ Familienhilfe auf 6.000 Schilling

St. Pölten (SPI) - "Die Sozialdemokraten fordern - wie im SP-Familienprogramm für Niederösterreich enthalten - die sofortige Anhebung der NÖ Familienhilfe auf mindestens 6.000,- Schilling. Die heute von LHStv. Liese Prokop angekündigte teilweise Anhebung um 500,- Schilling ist zu wenig, zumal die NÖ Familienhilfe bereits über mehrere Jahre nicht erhöht wurde. Mit ihrer Ablehnung leistet die ÖVP jedenfalls den tausenden Bäuerinnen, Selbständigen, Hausfrauen und Studentinnen, die von einer Erhöhung der NÖ Familienhilfe profitieren würden, einen schlechten Dienst. Während die ÖVP gerne Millionärinnen ein kleines "Karenzgeld-Zubrot" verschaffen möchte, lässt sie jene, die eine Erhöhung der Familienleistungen in Niederösterreich wirklich notwendig haben, im Regen stehen. In letzter Konsequenz zeigt die ÖVP in der Familienpolitik also ihr wahres Gesicht - Wahlkampfgeschenke für alle, aber keine soziale und vor allem gerechte Unterstützung für jene, die es wirklich brauchen", kommentiert die Familiensprecherin der NÖ Sozialdemokraten, Labg. Christa Vladyka, Aussagen von VP-Landesrätin Liese Prokop.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN