Knotzer: Mehr Betreuung für die Kinder - Traiskirchner Krabbelstube feiert 9. Geburtstag

St. Pölten, (SPI) - Traiskirchen ist besonders familienfreundlich. Für berufstätige Muttis steht eine viergruppige Krabbelstube ab dem Alter von 18 Monaten zur Verfügung, ganztägige Kindergärten gibt es in allen Stadtteilen sowie einen für die Schulkinder ganztägigen Schülerhort. Der heutige Tag ist für die Stadtgemeinde Traiskirchen von einem "fast" runden Jubiläum gekennzeichnet. Die Krabbelstube feiert heute, den 9. September, ihren 9. Geburtstag. Aus diesem Anlaß findet heute, 15.00 Uhr, auf Einladung von Bgm. Fritz Knotzer und unter Beteiligung der Eltern und der Kinder ein kleiner Festakt statt, zu dem auch Landesrätin Traude Votruba erwartet wird. "Die Geburtenrate in Traiskirchen war in den vergangenen Jahren entgegen dem österreichischen Trend sehr hoch. Diesem Umstand wurde in Sachen Kinderbetreuung Rechnung getragen - was nicht nur den Kindern, sondern im besonderen den Familien und den vielen berufstätigen Frauen zugute kam", freut sich der Traiskirchner Bürgermeister und Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, Labg. Fritz Knotzer.****

Vor wenig mehr als einem Jahr lagen für die Krabbelstube mehr Anmeldungen vor, als Kinder aufgenommen werden konnten. Deshalb beschloss die Gemeinde, im Tribuswinkler Schloss um eine eingruppige Krabbelstube sowie eine Kindergartengruppe zu erweitern. Traiskirchen ist zudem, was die Kaufkraft betrifft, unter den "Top-Ten-Gemeinden" Niederösterreichs. Dies ist vor allem auf den Fleiß der Traiskirchner und natürlich auch auf genügend Kinderbetreuungseinrichtungen zurückzuführen, die eine volle Berufstätigkeit der Eltern ermöglichen. "Ich bin wirklich froh, sagen zu können, dass Traiskirchen in Bezug auf Kinderbetreuungs-Einrichtungen in Niederösterreich eine Vorreiterrolle inne hat. Wir konnten auch auf die erste "gemeindeeigene" Krabbelstube verweisen", so Bgm. Knotzer.

"Der Zeitraum vom Ende der Karenzzeit bis zum Kindergarteneintritt stellt für viele Frauen und Familien ein Problem dar. Ein besonders enger Zusammenhang besteht zwischen der Arbeitslosigkeit von Frauen und dem Fehlen von ausreichenden Möglichkeiten der Kinderbetreuung. Eine flexible Wirtschaft erfordert aber auch eine immer flexibler werdende Kinderbetreuung. Die NÖ Sozialdemokraten setzten daher auch auf Landesebene in den letzten Monaten gezielte Schwerpunkte in der Frauen und Familienpolitik. Nach dem Willen der SPÖ sollen flächen-und damit bedarfsdeckend Kleinkinderbetreuungseinrichtungen -sogenannte ”Kiddy-Clubs” - in den nö. Kindergärten eingerichtet werden. Damit Beruf, Familie und Kinderbetreuung sich für viele Frauen nicht ausschließen, sondern vereinbaren lassen", so Knotzer abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN