Wiener Kulturtage in Laibach

Wien, (OTS) Einen Musikschwerpunkt setzt die Stadt Wien bei
den am 10. September beginnenden "Wiener Kulturtagen" in der slowenischen Hauptstadt Laibach: Ein großes Openair-Konzert und
ein fünftägiges Opern-Filmfestival sind die Highlights des kulturellen Gastspiels Wiens in der südlichen Nachbarhauptstadt.

Unter freiem Himmel geht am 11. September das offizielle Eröffnungskonzert des "Johann Strauß Ensemble Wien" im Veranstaltungszentrum Krizanke über die Bühne: Auf dem Programm stehen Werke von Johann Strauß Vater und Sohn, darunter unter anderem der "Frühlingsstimmenwalzer", der "Künstlerlebenwalzer" oder die "Tritsch-Tratsch Polka". Ryszard Karczykowski und Donna Ellen singen Melodien aus den Strauß-Operetten "Fledermaus", "Wiener Blut" und "Nacht in Venedig". Als gesellschaftlicher Höhepunkt findet im Anschluss im Rittersaal des Veranstaltungszentrums eine "Wien-Gala" statt, zu der die Stadt
Wien gemeinsam mit der Stadt Laibach einlädt.

Opern-Filmfestival

Opernproduktionen mit Starbesetzung sind dann bei dem am 11. September beginnenden Opern-Filmfestival im Laibacher Veranstaltungszentrum Krizanke zu sehen: Das in Zusammenarbeit der Stadt Wien mit der Stadt Laibach, dem Internationalen Musik
Zentrum Wien (IMZ) und dem Festival Ljubljana organisierte
Festival hat die "Fledermaus" von Johann Strauß, "Rigoletto" von Giuseppe Verdi, "Lohengrin" von Richard Wagner, "Die Hochzeit des Figaro" von W. A. Mozart und "La Gioconda" von Amilcare Ponchielli im Programm. Die Festival-Filme sind Aufzeichnungen von Produktionen, die bei den Wiener Festwochen bzw. in der Wiener Staatsoper zu sehen waren und können unter anderem mit Stars wie Placido Domingo oder Claudio Abbado aufwarten.

Unesco-Seminar und Strauß-Vortrag

Weiters lädt am 10. September die UNESCO-Arbeitsgemeinschaft Wien zum Expertenseminar "Kooperationen im Bereich Wissenschaft
und Forschung - Wege in die Zukunft Europas" mit prominenten slowenischen und österreichischen Referenten ein.
Die Kulturabteilung der Österreichischen Botschaft in Laibach zeichnet schließlich für zwei weitere Programmpunkte verantwortlich: Ergänzend zum Konzertprogramm findet am 11. September ein Strauß-Vortrag mit Musikbeispielen mit dem Strauß-Urgroßneffen Dr. Eduard Strauß statt.

Am 16. September gestaltet dann das Ensemble "Wien-Ljubljana"
- eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit slowenischer und österreichischer Künstler - eine "Hommage a Johann Strauß": Zu hören sind unter anderem Originalkompositionen von Johann Strauß und vier seiner Walzer in der Bearbeitung von Arnold Schönberg und Anton Webern. (Schluss) zla

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlama
Tel.: 4000/81 043

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK