Hallamasch 99

300 Stunden Weltkultur

Wien, (OTS) "300 Stunden Weltkultur" bietet das Festival "Hallamasch", das heuer zum dritten Mal in Wien stattfindet. 1600 Künstler aus 45 Nationen, der größte Teil davon in Wien wohnhaft, bieten vom 18. bis 25. September eine Vielfalt an kulturellen Veranstaltungen: Musik , Tanz , Film, Spektakel, bildende Künste etc. Kulturstadtrat Peter Marboe, der das Programm mit den Veranstaltern am Mittwoch präsentierte, verwies auf die großen Erfolge der bisherigen beiden Festivals, womit sich der
"Hallamasch" bereits institutionalisiert habe. Die Freude an der Kultur, die Freude am Spektakel transportiere hier vor allem auch die Idee der Kultur als Dialog, die Aufgabe der Kultur, Vorurteile abzubauen. Das gebe dem Hallamasch als großes Wiener Kulturfest eine zusätzliche, wichtige Dimension.

"Wien ist Welt" ist das Motto des Festivals, das Schwerpunktthemen den Bereichen "Arabien-Spanien", "Afrika", "Japan-Indien", "Black Voices", "Musica Mundi", "Urbannomadix", "Klubbings " und "First Generation" gewidmet hat. Eine Ausstellung im Haus Wittgenstein bietet unter dem Titel
"Grenzüberschreitungen" Künstlern verschiedener Nationen ein Forum, eine Filmschiene im Schikaneder-Kino ist Tibet und Nepal gewidmet, der Platz vor der Mariahilfer Kirche wird für eine Woche zum "Mercado Central" mit einem in jeder Hinsicht bunten Mix von Veranstaltungen. Mittelalterlich geht es am Spittelberg zu , wo
ein Markt die Handwerkskunst und das Ambiente dieser Zeit beschwören. Eröffnet wird das Festival am Samstag, 18. September, mit einem Fest auf dem "Kunstplatz Karlsplatz", zum Abschluss, am 25. September, findet ab 15.30 Uhr eine Parade der Kulturen auf
der Mariahilfer Straße und im Anschluss ein Fest "Dance the World" auf dem Heldenplatz statt.

Ein großer Teil der Veranstaltungen ist frei zugänglich, Informationen und Tickets für kartenpflichtige Veranstaltungen:
Tel.: 548 48 00. (Schluss) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK