Familie, Wirtschaft, Soziales

VP NÖ präsentierte Schwerpunktarbeit für den Herbst

St.Pölten (NLK) - Familien-Standort und Beschäftigungspolitik sowie soziale Anliegen sind die Schwerpunkte der Herbstarbeit der VP Niederösterreich, die heute am Tulbingerkogel von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, allen VP-Regierungsmitgliedern, Klubobmann Dr. Ernst Strasser und Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner vorgestellt wurden. "Im Rahmen der Familienpolitik werden wir die Aktion Familienauto auch auf Gebrauchtwagen ausdehnen und wir werden die Familienhilfe von 2.500 Schilling auf bis zu 4.000 Schilling pro Familie anheben", erklärte Pröll. Die Wirtschaftspolitik ziele darauf ab, die Standortqualität Niederösterreichs und das Beschäftigungsniveau zu heben. "Allein mit der Pröll-Prokop-Jobinitiative konnten in den letzten zwei Jahren rund 3.000 zusätzliche Arbeitsplätze, vor allem für Frauen und Jugendliche, geschaffen werden. Hier werden wir weiter den Hebel bei Defiziten ansetzen", betonte Pröll. Zudem werde Niederösterreich weiter zu einer "Insel der Menschlichkeit" ausgebaut. Hauptaugenmerk werde der flächendeckenden Installierung von Kinderschutzzentren und der Revitalisierung der alten Ortskerne gelten. Besondere alte Bauernhäuser sollten vor dem Verfall gerettet werden. Das ehrgeizige Ziel, Niederösterreich zu einer Top ten-Region zu machen, will Pröll auch mit Hilfe eines regelmäßigen "Top ten-Tages" erreichen. Pröll:
"Wir werden High tech-Betriebe zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch einladen."

Im Interesse Niederösterreichs sollte außerdem das Bundesheer an Niederösterreichs Grenzen eingesetzt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK