Familien-Volksbegehren: Informationen im "Netz"

"wien.online"-Service für WählerInnen

Wien, (OTS) Vom 9. bis zum 16. September 1999 haben alle WienerInnen die Möglichkeit, für das österreichweite "Familien-Volksbegehren" ihre Zustimmung in einem der zahlreichen Eintragungslokale oder mittels Stimmkarte zu geben. Um den
Wortlaut des Volksbegehrens nachzulesen sowie Informationen
darüber einzuholen, wo sich das zuständige Eintragungslokal befindet, bietet "wien.online", das Webservice der Stadt Wien (www.wien.gv.at/), ein umfassendes Wahlservice. So besteht unter anderem die Möglichkeit, über eine Suchfunktion den jeweiligen Wohnbezirk einzugeben und per Mausklick zur Adresse der
zuständigen Eintragungsstelle zu gelangen.

Im Gegensatz zu den meisten nationalen Wahlen sind EU-BürgerInnen und AuslandsösterreicherInnen beim Familien-Volksbegehren nicht eintragungsberechtigt; jene WienerInnen, die sich während der Eintragungsfrist ausserhalb ihres Wahlsprengels -jedoch in Österreich - aufhalten, haben die Möglichkeit, im Wahlreferat des zuständigen magistratischen Bezirksamtes eine Stimmkarte zu lösen. Nähere Informationen darüber sowie über behindertengerechte Eintragungslokale, Öffnungszeiten der jeweiligen Wahlreferate, Vergleichszahlen über frühere Volksbegehren, Eintragung trotz Bettlägrigkeit, Krankenhaus- oder Pflegeheimaufenthalt und vieles mehr findet sich auf "wien.online" in übersichtlicher benutzerfreundlicher Weise. (Schluss) ef

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Elvira Franta
Tel.: 4000/81 891

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK