ACHTUNG! MORGEN PK-TERMIN! GLOBAL 2000, Greenpeace, WWF gegen Vereinnahmung von Umweltorganisationen im Nationalratswahlkampf.

Umwelt- und Naturschutz, Anti-Atom-Politik und Gentechnik als Wahlkampfthemen der Parteien. Umweltorganisationen präsentieren Öko-Forderungspaket für neue Bundesregierung

Wien (OTS) - Die österreichischen Parteien
haben Umweltschutz zu einem zentralen Wahlkampfthema
gemacht. Mit einer lawinenartigen Flut von Absichtserklärungen
zu Öko-Themen wie Gentechnik, Lebensmittel oder Atomkraft
wird versucht, umweltpolitisches Profil zu beweisen. Statt Umweltschutz durchzusetzen, steht dabei aber die
Selbstdarstellung und Personalisierung im Vordergrund. Als
Reaktion auf diese Entwicklung nehmen die Umwelt- und Naturschutzorganisationen GLOBAL 2000, Greenpeace und
WWF in einer Pressekonferenz Stellung zu aktuellen Vereinnahmungsversuchen der Politik. Darüber hinaus ziehen die Umweltschützer Bilanz über die Umweltpolitik der abgelaufenen Legislaturperiode und präsentieren die Eckpunkte für ein ökologisches Arbeitsprogramm einer neuen Bundesregierung.

Teilnehmer:
DI Günther Lutschinger, Geschäftsführer des WWF
Mag. Alexander Egit, Sprecher von Greenpeace
Mag. Lothar Lockl, Sprecher von GLOBAL 2000

Ort: Cafe Schottenring, Schottenring 19, 1010 Wien
Termin: Donnerstag, 9. September 1999
Zeitpunkt: 9 Uhr 30

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000: Lothar Lockl, 0664/308 65 47,
Greenpeace: Alexander Egit, 0664/326 25 55
WWF: Birgit Kohlmeier-Schacht, 01-48817-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/OTS