21. Internationale Puppentheatertage in Mistelbach

Rund 120 PuppenspielerInnen werden teilnehmen

St.Pölten (NLK) - "Weltliteratur adaptiert für das Puppentheater" - dieses Motto steht für 38 Inszenierungen und 66 Vorstellungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die heuer vom 19. bis 26. Oktober in Mistelbach stattfinden. Die 21. Internationalen Puppentheatertage werden dazu noch 10 bis 15 zusätzliche Aufführungen, gebucht von Schulen und Kindergärten, zeigen. Die Aufführungen bringen rund 120 Spielerinnen und Spieler in das Weinviertel. Fünf Spielstätten im Stadtsaal werden betreut, dazu kommen noch die Aulen der Pflichtschulen, das Barockschlößl und der Pfarrsaal. Mit anderen Worten: Ganz Mistelbach ist wiederum Bühne.

Der Bogen für die Aufführungen reicht vom klassischen Märchen, über die Bearbeitung epischer Vorlagen von Jonathan Swift, Oscar Wilde, Heinrich von Kleist, William Shakespeare, Astrid Lindgren und Patrick Süßkind bis zu Legenden aus alter Zeit wie etwa der asiatischen Geschichte vom König Utamar oder zum Epos über den irischen Herrscher Lir. Auch bekannte Musikstücke wie Wagners "Ring", Prokowjews "Peter und der Wolf", Mussorgskijs "Bilder einer Ausstellung" und Mozarts "Bastien und Bastienne" werden zu sehen und zu hören sein.

Das Festival steht auch unter dem Zeichen des 70. Geburtstages der internationalen Puppentheatervereinigung UNIMA. Deshalb findet vom 17. bis 18. Oktober das wissenschaftliche Symposium zum Thema "Der Alltag der reisenden Puppenspieler in Europa" statt.

Als Intendant wirkt Dr. Olaf Bernstengel. Das Festivalplakat stammt heuer von Arik Brauer, der im Foyer des Stadtsaales ausstellt. Die Eintrittspreise sind je nach Vorstellungen von 100 bis 150 Schilling gestaffelt. Kinder, Jugendliche, Präsenzdiener und Studenten zahlen jeweils die Hälfte.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK