Stadler zu Pröll: ÖVP schmeißt Nerven weg

Landespolitik darf nicht unter Aussagen des Landeshauptmannes leiden

Wien, 1999-09-07 (fpd) - Als empörend wertete der freiheitliche NÖ-Landesrat Mag. Ewald Stadler die Aussagen des niederösterreichischen Landeshauptmannes Pröll, der im heutigen Kurier freiheitliche Spitzenpolitiker als Pack bezeichnet hatte. ****

Wie Stadler berichtete, hätten bereits heute morgen zahlreiche empörte freiheitliche Funktionäre und Sympathisanten bei ihm angerufen und von ihm verlangt, die Regierungssitzung zu boykottieren. "Selbstverständlich stellt die Bezeichnung Pack eine üble Beschimpfung dar, laut Duden bedeutet es so viel wie Gesindel oder Pöbel", führte der freiheitliche Landesrat weiter aus. Dennoch habe er an der Regierungssitzung teilgenommen, weil die Landespolitik nicht unter den Aussagen des Landeshauptmannes leiden dürfe. "Zudem möchte ich mich nicht auf das Niveau einer Politik begeben, die mit Verbalinjurien und persönlichen Verunglimpfungen agiert." Dies zeige lediglich, wie sehr die ÖVP jetzt ihre Nerven wegschmeiße. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC