Flußperlmuschel Tier des Monats September

Früher zur Erzeugung von Knöpfen verwendet

St.Pölten (NLK) - Zum "Tier des Monats September" wählte jetzt der WWF - der World Wide Fund For Nature - die Flußperlmuschel Margaritifera margaritifera. Diese Art ist auf wenige nährstoffarme Gewässer im Kristallin der Böhmischen Masse beschränkt und vom Aussterben bedroht. Sie ist obendrein die einzige Muschel, die Perlen bildet. Ihre Perlmuttschicht wurde früher zur Bildung von Knöpfen verwendet. In den letzten Jahren machen die Verbauung von Gewässern und besonders ihre Verschmutzung den Muscheln das Leben schwer. Zudem wird auch der Besatz mit nicht heimischen Regenbogenforellen zum Verhängnis. Die Muschellarven können sich nämlich nur an den Kiemen der Bachforelle entwickeln. Diese wird aber von der Regenbogenforelle immer mehr verdrängt.

Zum Überleben der Flußperlmuschel müssen nährstoffarme Fließgewässer erhalten oder revitalisiert werden. Auch sind Ufergehölze zu schützen und der Besatz mit Regenbogenforellen einzustellen.

Im Rahmen der Kampagne "Artenreiches Österreich" setzen sich der WWF, das Umweltministerium und die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Wien für seltene Tier-und Pflanzenarten ein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK