Wieder vier neue Regionalisierungsprojekte

Fördervolumen 36,43 Millionen Schilling

St.Pölten (NLK) - "Grünes Licht" für vier neue Regionalisierungsvorhaben hat die NÖ Landesregierung in ihrer heutigen Sitzung gegeben, das Fördervolumen dafür beträgt insgesamt 36,43 Millionen Schilling:

Zwei der Projekte betreffen das Regionale Innovationszentrum (RIZ) NÖ-West mit seinen beiden Standorten: Für die Errichtung des RIZ in Amstetten wurde ein Zuschuß von 20,4 Millionen Schilling genehmigt, für jene des zweiten "Standbeines" in Waidhofen an der Ybbs ein Zuschuß von 14,14 Millionen Schilling.

Das EUROFIT-Projekt "Aufbau eines digitalen Bildarchives Waldviertel" in Gmünd wird mit 1,04 Millionen Schilling gefördert, Träger ist die LEADER-Gruppe "Waldviertler Grenzland".

Ein Zuschuß von 849.000 Schilling wurde für das INTERREG-Projekt "Errichtung der Thebener Überfuhr zur Anbindung des Kamp-Thaya-March-Radweges an den Donauradweg" genehmigt.

Weiters wurde beschlossen, das INTERREG-Beratungsprojekt "Grenzüberschreitende Wirtschaftsentwicklung Waldviertel/Südtschechien" bis Ende 2001 zu verlängern und gleichzeitig nicht ausgeschöpfte Fördermittel auf das INTERREG-Projekt "Netzwerk Wirtschaft Waldviertel-Südmähren" für 60 Sprechtage in den südtschechischen Wirtschaftskammern im Jahr 2000 umzuschichten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK