Ökologisch sinnvolle Kläranlagen fördern

Sobotka: Wichtige Investition in die Zukunft

St.Pölten (NLK) - Bisher wurde vom Bund ausschließlich die kostengünstigste Variante einer Kläranlage gefördert, daher kamen öfters ökologisch sinnvollere Bauprojekte nicht in den Genuß einer Bundes- und der damit verknüpften Landesförderung, ein Dorn im Auge von Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka. In Gesprächen mit dem Umweltministerium konnte nun eine wesentliche Vereinbarung getroffen werden.

Sobotka: "Bei Kläranlagen, die verstärkt Umweltmaßnahmen berücksichtigen, können diese Mehrkosten künftig gefördert werden. Eine sinnvolle Investition in eine ökologische Zukunft."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2319Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK