Gebietskrankenkasse kritisiert LIF

LIF will "Psychotherapie auf Krankenschein" verhindern

Wien (OTS) - Franz Bittner, Obmann der Wiener Gebietskrankenkasse, bezeichnet die Äußerung der Liberalen Nationalratskandidatin Christa Pölzlbauer "Die Zahl der Psychotherapeuten wird sich um ein Drittel verringern, und daher kommt es zu einer dramatischen Unterversorgung" als äußerst unqualifiziert und auch verantwortungslos. ****

Derzeit können sich nur wenige Menschen, die Psychotherapie benötigen, diese auch leisten. Die derzeitige Regelung zwingt viele Menschen, auf diese Leistung zu verzichten, da sie trotz Zuzahlung der Krankenkassen (pro Stunde ATS 300,-) die von ihnen geforderten Beträge (bis zu ATS 1.200,- pro Stunde) oft nicht aufbringen können. Durch die Zuzahlung der Krankenkassen wurden oft jene Personen begünstigt, die sich auf Grund ihres Einkommens psychotherapeutische Behandlungen wesentlich leichter leisten konnten, als der überwiegende Teil von psychisch Kranken.

Wenn die Gremien des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger und des Psychotherapieverbandes dem Gesamtvertrag für Psychotherapie zustimmen, dann gehört diese Ungleichbehandlung der Vergangenheit an.

Die Wiener Gebietskrankenkasse gab 1998 für diesen Bereich 107 Mio. Schilling aus, davon entfielen auf die Zuzahlungen ca. 58 Millionen. In Zukunft rechnet Franz Bittner mit einer Ausgabensteigerung auf bis zu 250 Millionen jährlich. Um so unverständlicher ist daher für Bittner die Aussage von Pölzlbauer. Anscheinend versteht sie ihre Parteivorsitzende ("besonderer Schutz für sozial Schwächere") zu wenig oder die Liberalen geben sich nur im Wahlkampf als sozial-liberal.

Grundsätzlich ist Obmann Bittner überzeugt, dass der ausverhandelte Vertrag die Zustimmung aller Gremien bekommt. Sollte dies aber nicht der Fall sein, so wird die Wiener Gebietskrankenkasse auf Basis des nun vorliegenden Vertrages im Frühjahr 2000 mit der Umsetzung beginnen.

ß

Für den Inhalt verantwortlich: Franz Bittner,
Obmann Wiener Gebietskrankenkasse, Telefon: 60 122 3101
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK/OTS