A 23: Abbau des "Fly-Over" planmäßig verlaufen

Wien, 4.9. (OTS) - Auf der A 23/Südosttangente ist der Abbau der Hilfskonstruktion "Fly-Over", die das dreispurige Befahren (zuletzt) der Richtungsfahrbahn Norden (Kagran) im Bereich St.Marx auch während der komplizierten Erneuerung der Brückenanschlusskonstruktion (Dilatation) ermöglicht hatte, in der Nacht von Freitag auf Samstag planmäßig verlaufen. Dazu TAR Ing. Paul Scheuchenpflug von der MA 29 - Brückenbau (Geschäftsgruppe Planung und Zukunft), von der die Idee des "Fly-Over" ausgegangen war: "Uns standen in der vergangenen Nacht maximal acht Stunden zur Verfügung, um die zweihundertdreißig Tonnen schwere Stahlkonstruktion zu zerlegen und abzutransportieren. Dank des fast auf die Minute abgestimmten Einsatzplanes und der günstigen Wetterlage konnten wir die Arbeiten ohne Komplikationen durchführen". Die Demontage wurde mit Hilfe von 40 Mann und zwei Großkränen bewerkstelligt, für den Abtransport waren 12 Tieflader notwendig. Die Konstruktionsteile wurde auf einem Areal der MA 29 gelagert. Der nächste Einsatzort wird voraussichtlich in Niederösterreich liegen.

(Schluss) PZ

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS