Windholz: Sozialistische Sicherheitspolitik ist eine Farce

Schlögl vernichtete Tausende Exekutivplanstellen - Grenzsicherung an der grünen Grenze zu Niederösterreich nicht mehr gewährleistet

Wien, 1999-09-03 (fpd) - Die SPÖ finde sich mit der Tatsache ab, daß beinahe täglich Dutzende Illegale über die niederösterreichische grüne Grenze ins Inland kämen, empörte sich heute der freiheitliche Bundesrat und niederösterreichische NR-Spitzenkandidat Ernest Windholz. ****

Trotz dieser Tatsache sträube sich die sozialistische Partei immer noch gegen den dringend geforderten Assistenzeinsatz des österreichischen Bundesheeres an der grünen Grenze zu Niederösterreich, kritisierte Windholz. Der noch amtierende sozialistische Innenminister Schlögl sei Haupttäter bei der Vernichtung von Tausenden Exekutivplanstellen. Wenn jetzt sein sozialistisches Gegenüber Pietsch meine, die Grenzsicherung könne nur im vorhandenen Ausmaß stattfinden, da es an Exekutivplanstellen mangle, so sei dies als reine Farce und Schutzbehauptung zu werten. Auf Schlögl treffe der Satz aus Goethes Zauberlehrling trefflich zu :
"Die Geister, die ich rief, die werd ich nicht mehr los", schloß Windholz. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC