Eröffnung des Dusika-Stadions vor der Volleyball-EM

Wien, (OTS) Genau nach Plan, nach zwei Jahren, wie Vizebürgermeisterin Sportstadträtin Grete Laska betonte, und mit Kosten von knapp unter 300 Millionen Schilling erstrahlt das Dusika-Stadion nach einer Generalsanierung in neuem Glanz.

Die Mehrzweckhalle steht ab 7. September im Mittelpunkt der Volleyball-Europameisterschaften und wird von Sportstadträtin
Grete Laska zugleich mit der offiziellen Eröffnung der Titelkämpfe vor dem Spiel Österreich gegen Italien (ca. 16.15 Uhr) ihrer Bestimmung übergeben.

Die veranstaltungstechnischen Verbesserungen des Dusika-Stadions, in dem Radrennen, Leichtathletik, Kampfsportarten,
Tennis, sämtliche Ballspiele, Motocross, Popkonzerte und
allgemeine Veranstaltungen durchgeführt werden können, sind:

o Erneuerung der Radrennbahn mit demontierbaren Elementen in

den Geraden;
o Situierung einer mobilen Tribüne unter der Radrennbahn an

den Geraden;
o Schaffung einer ebenen Einfahrt in das Innenfeld durch

hebbaren Teil der Radrennbahn;
o Schaffung der Möglichkeit der Verbreiterung der Radrennbahn

auf sechs Bahnen;
o Erneuerung der Leichtathletikbeläge;
o Erneuerung des Buffets im Galeriebereich;
o Schaffung eines Behindertenpodestes für 20 Rollstuhlfahrer

inklusive Begleitpersonen.

"Das sanierte Dusika-Stadion wird nunmehr höchsten internationalen Ansprüchen gerecht", ist Vizebürgermeisterin Sportstadträtin Grete Laska überzeugt. Der Gesamtfassungsraum beträgt weit über 7.000 Besucher, womit auch hier im Vergleich zu früher eine deutliche Verbesserung erzielt wurde. (Schluss) hof/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Hans Hofstätter
Tel.: 98 100/319

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK