Schulanfang: Wiener Liberale für kleinere SchülerInnenzahlen in den Klassen

Stadträtin Laska soll Budgetmittel auch für LandeslehrerInnen vorsehen

Wien (OTS) Die Wiener Liberalen wünschen sich mittelfristig ein weiteres Senken der KlassenschülerInnenzahlen. Der Weg dorthin müsse wohl über die Budgetmittel der Länder erfolgen, sagte heute Wolfgang Alkier, Bildungssprecher des Liberalen Forums Wien. "Die Stadt Wien gibt sehr viel Geld für Sportvereine, Schulneubauten oder Feste aus. Für die Beschäftigung von LandeslehrerInnen verwendet Bildungsstadträtin Laska aber nur Geld, das sie vom Bund erhält", kritisierte der liberale Gemeinderat.

Alkier wünscht sich, dass für kommende Budgets entsprechende Umschichtungen stattfinden. "Neben dem wichtigen beschäftigungspolitischen Aspekt und der besseren Generationsdurchmischung in der Lehrerschaft wären vor allem die Kinder Nutznießer der Vorteile, die kleinere SchülerInnenzahlen pro Klasse mit sich bringen würden", so Alkier abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW