Neue Bildungspartnerschaft: Kooperation der Technologieakademie (Seibersdorf) und der Linzer BAU Know How Akademie soll Defizite am Bau beseitigen!

Pressegespräch 1.9.99 - OÖ Presseclub/Linz

Linz (OTS) - Die "Technologieakademie" der Austrian Research
Centers Seibersdorf und die Linzer "Bau Know How - Akademie für Recht-Technik-Management" sind eine österreichweite Kooperation eingegangen. Ziel dieser Zusammenarbeit soll sein, bestehende Ausbildungs- und Wissensdefizite von Managern der österreichischen Bauwirtschaft zu verringern und zu beseitigen sowie die technologische Expertise der Austrian Research Centers, damit auch von arsenal research den Unternehmen in Oberösterreich und Salzburg verstärkt zugänglich zum machen.

Wissensvermittlung für die Bauwirtschaft österreichweit

Für die Linzer Akademie "Bau Know How", vor 2 Jahren vom Linzer Baumeister und Generalunternehmer Ing. Hermann Hofmeister als Privatinitiative ins Leben gerufen, wird es dadurch möglich sein, über den bisherigen Aktionsradius Oberösterreich hinaus, agieren zu können. Die "Bau Know How" wird als eigenständiger Anbieter von Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen unter der "Schirmherrschaft" der Seibersdorfer Technologieakademie österreichweit seine Veranstaltungen für die Bauwirtschaft anbieten. Im Gegenzug wird die "Bau Know How" für die Seibersdorfer Technologieexperten Veranstaltungen in Oberösterreich und Salzburg organisieren und durchführen.

Dazu Ing. Hermann Hofmeister: "Die Wissensdefizite am Bau gibt es im ganzen Bundesgebiet. Bisher konnten wir nur Oberösterreich abdecken. Durch die nunmehrige Kooperation mit den Technologieexperten aus Seibersdorf können wir unser Know How auch in ganz Österreich zur Verfügung stellen. Ich bin zuversichtlich daß die Bau Know How auch über die Grenzen von Oberösterreich hinaus mit dem neuen Partner erfolgreich sein wird."

Mit dieser Zusammenarbeit ist es der Technologieakademie aus Seibersdorf nunmehr möglich, das umfassende Gebiet des Bauwesens in ihr Angebotsspektrum aufzunehmen und anzubieten. Gleichzeitig können die Linzer Experten der "Bau Know How" ihr Fachwissen im gesamten Bundesgebiet anbieten.

"Wir haben uns nach einem starken fachlichen Partner für die Bauwirtschaft umgesehen, ebenso nach einem geeigneten Partner in Oberösterreich und Salzburg. Beides haben wir in Ing. Hofmeister gefunden", meint Wolfgang Auinger, Leiter der ARCS-Technologieakademie.

Management am Bau verbessern

Ziel der Akademie "Bau Know How" war schon bei Ihrer Gründung vor rund 2 Jahren eine Verbesserung des rechtlichen und technischen Wissens der Manager in der heimischen Bauwirtschaft. Die Akademie sieht sich als Schnittstelle zwischen öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft und Bauwirtschaft und versucht die Diskrepanz zwischen Theorie der Ausbildung und täglicher Realität zu verringern - d.h. man will die mangelnde Praxisorientierung von Uni- und HTL-Absolventen beseitigen. Damit versucht man, vor allem die Wettbewerbsfähigkeit der Klein- und Mittelbetriebe in Österreich in Zeiten ständig wachsender rechtlicher und technischer Anforderungen zu verbessern. Vor allem seit dem EU-Beitritt Österreichs haben sich neue Normen und Vorschriften geradezu zu explosionsartig vermehrt.

Die fachlichen Schwerpunkte

In einer ersten Phase haben sich die beiden neuen Partner auf folgende inhaltliche und thematische Schwerpunkte geeinigt:

* Rechtl. Auswirkungen bei Verzögerungen am Bau

* Bausanierung in der Praxis
*Werkvertragsrecht und Gewährleistungsrecht
*Controlling im Bauunternehmen und auf der Baustelle *Kostenrechnung im Bauunternehmen Haftungsfragen

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michael Obermeyr,
Agentur für Kommunikation A-4111 Walding (bei Linz)
Tel: 07234-86006-0 Fax: DW -20 Max: 0676-3440577
Max Fax: 0676-3776766
E-mail: michael.obermeyr@maxonline.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OFS/OTS