Neuer Kreisverkehr in Gerasdorf/Seyring

Nur zweieinhalb Monate Bauzeit

St.Pölten (NLK) - Gerasdorf/Seyring, Bezirk Wien-Umgebung, hat einen neuen Kreisverkehr der heute von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll offiziell eröffnet wurde. Der Kreisverkehr wurde an der Kreuzung L 3116/L 3114 errichtet und kostete vier Millionen Schilling. Finanziert wurde er zu 60 Prozent vom Land und zu 40 Prozent von der Stadtgemeinde. Der Kreisverkehr wurde in nur zweieinhalb Monaten Bauzeit errichtet. Er ist somit der in der kürzesten Bauzeit errichtete Kreisverkehr in Niederösterreich. Niederösterreich hat bereits über 100 Kreisverkehre, mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 300 Millionen Schilling. Den Kreisverkehr in Seyring passieren täglich rund 15.000 Kraftfahrzeuge. Alleine im Raum Seyring wurden von 1995 bis 1999 18 Millionen Schilling in die Verkehrssicherheit investiert. Landeshauptmann Pröll meinte, das Steuergeld sei hier für die Sicherheit der Bevölkerung optimal investiert worden. Neuralgische Kreuzungen könnten mit Hilfe von Kreisverkehren am besten entschärft werden. Zudem könnte das Unfallrisiko erheblich gesenkt werden. "Vor allem die Sicherheit der Kinder und der älteren Menschen in Straßenverkehr ist uns ein Anliegen", betonte Pröll. In den nächsten zehn Jahren werde ein 15 Milliarden Schilling Straßenausbauprogramm in Niederösterreich umgesetzt.

Im Rahmen der Eröffnung überreichte Bürgermeister Bernd Vögerle Landeshauptmann Pröll für seine Verdienste um Gerasdorf die Ehrenbürgerschaft der Stadtgemeinde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK