tele.ring: Gegendarstellung

Wien (OTS) - In der am Mittwoch erscheinenden Ausgabe des Gewinn wird die Telekom Austria unrichtigerweise als billigster Telekom-Anbieter präsentiert. Unter dem Titel "Das Imperium schlägt zurück" stellt das Magazin das Ergebnis einer internen Erhebung dar und verweist auf einen Minimum-Tarif (Regionalzone unter 50km) der Telekom Austria von 42 Groschen in der Minute, der angeblich deutlich unter den privater Konkurrenten liegt. Bei der GEWINN-Untersuchung wurde übersehen, daß die Telekom Austria nicht wie 1012 PRIVAT (tele.ring) nach Minuten abrechnet, sondern nach Impulsen!

Was den Verbraucher irreführt, ist die Tatsache, daß ein Impuls der Telekom Austria in der Freizeit im Minimumtarif 160 Sekunden umfaßt. Der Kunde zahlt dafür immer ATS 1,116, d.h. bei 1 Minute Telefonie zahlt der Kunde generell einen ganzen Impuls. Daher ist die Angabe des Minutenpreises bei der TA nur eine rechnerische Größe, die allerdings nie auf der Telefonrechnung des Kunden erscheint.

Im direkten Minutenvergleich ist tele.ring in jedem Fall um ein Vielfaches günstiger als die Telekom Austria. Im Minutenvergleich kann 1012 PRIVAT (tele.ring) in der Zone bis 50 km gegenüber dem ehemaligen Monopolisten mit einem Einsparungspotential von 20% punkten. In der Zone 50 bis 200 km ersparen sich 1012-Kunden sogar 74% in der Geschäftszeit (8-18 Uhr) und noch immer 20% in der Freizeit (18-8 Uhr). Dasselbe gilt für die Zone über 200 km. Damit hat 1012 PRIVAT (tele.ring) eindeutig die Nase vor der Telekom Austria.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

tele.ring wien
Mag,. Walter Sattlberger
Tel.: 01/93 10 12 /202

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS