Häupl: Wollte niemanden beleidigen

Wien, (OTS) "Für uns ist es wichtig, dass Firmen in Wien auf der Basis einer gesicherten Rechtsgrundlage investieren. Wir
wollen alles tun, damit Kartellvorwürfe aufgeklärt und Steuermittel ordnungsgemäß verwendet werden", erklärte Bürgermeister Dr. Michael Häupl Dienstag in seinem Pressegespräch auf eine Frage zum neuen Baukartell-Buch des grünen Gemeinderates Dr. Peter Pilz. Das Buch selbst stelle allerdings nur eine Zusammenstellung jener Arbeiten dar, die die Medien bereits geleistet hätten, erklärte Häupl.

"Koffer" sollte niemanden beleidigen

Er liebe dieses Land schon deshalb, weil eine Fußnotenbemerkung, die auf einer Parteikonferenz lediglich zur Erheiterung dienen sollte, die Republik drei Tage lang
beschäftige, sagte Häupl auf eine andere Frage zu der von ihm verwendeten "Koffer"-Formulierung. Er habe damit niemanden im besonderen gemeint und wollte auch niemanden beleidigen, erklärte der Bürgermeister. (Schluss) hrs/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK