Neues Biomassefernheizwerk für Echsenbach

Blochberger: 115. Werk in Niederösterreich

St.Pölten (NLK) - Echsenbach im Bezirk Zwettl hat ein neues Biomasse-Fernheizwerk und eine neue Kläranlage. "Das Fernheizwerk ist das 115. in Niederösterreich, damit werden derzeit mehr als 6.000 Haushalte versorgt. Dazu kommen noch rund 5.000 Biomasse-Kleinanlagen", betonte heute Landesrat Franz Blochberger. Niederösterreich habe damit nun mit dem bisherigen Spitzenreiter Steiermark gleichgezogen. Blochberger: "Wir haben nun eine installierte Leistung von 109 Megawatt." Niederösterreich sei auch bei anderen alternativen Energien federführend, wie beispielsweise bei den Solarkollektoren. Jährlich würden rund 45.000 Quadratmeter Kollektoren installiert. Führend sei man auch bei Windkraft und Wärmepumpen. 33 von 52 österreichischen Windkraftanlagen stehen in Niederösterreich, das sind immerhin 64 Prozent. "Mit dem Einsatz dieser Energien verringern wir die C02-Emissionen, sichern und schaffen Arbeitsplätze und verringern unsere fossilen Energieträger", unterstreicht Blochberger.

Die Kläranlage in Echsenbach ist für 1.820 Einwohnergleichwerte ausgelegt und kostete 11,5 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK