OeNB - Ertragslage d.Kreditinstitute i.Österr.i.1.Halbjahr 1999

Wien (OTS)
- Das Betriebsergebnis lag mit 1,74 Mrd EUR (23,9 Mrd ATS) um
-5,6% unter dem Wert der Vergleichsperiode 1998. Als
Hauptgründe können sowohl der gesunkene Nettozinsertrag
(-1,8%) als auch der gestiegene Sachaufwand (+6,2%) angeführt werden.

- Das erwartete Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt mit 1,89 Mrd EUR (26,0 Mrd ATS) um -17,9% unter dem vergleichbaren Schätzwert 1998. Dies ist vorwiegend auf eine deutliche Steigerung des erwarteten Wertberichtigungsbedarfes
im Kreditbereich sowie auf eine markante Verringerung der erwarteten Erträge aus Wertberichtigungen auf Wertpapiere und Beteiligungen zurückzuführen.

- Das Verhältnis Betriebsaufwendungen zu den Betriebserträgen (cost-income-ratio) hat sich im Vergleich zum 1. Halbjahr 1998
um 2%-Punkte verschlechtert.

- Der Anteil des Nettoprovisionsertrages an den Betriebserträgen beträgt bereits 22%. Der Trend vom Nettozinsertrag in Richtung zinsunabhängige Erträge kann weiterhin beobachtet werden.

Im 1. Halbjahr 1999 meldeten die Kreditinstitute eine leichte Steigerung der Betriebserträge um +0,3% auf 5,87 Mrd EUR
(80,7 Mrd ATS). Gleichzeitig stiegen die Betriebsaufwendungen mit +3,1% auf 4,13 Mrd EUR oder 56,8 Mrd ATS etwas geringer an als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Verhältnis der Betriebsaufwendungen zu den Betriebserträgen (cost-income-ratio) betrug in der Berichtsperiode 70,0 % und hat sich somit im
Vergleich zum 1. Halbjahr 1998 um 2%-Punkte verschlechtert.

Das Betriebsergebnis fiel daher mit 1,74 Mrd EUR
(23,9 Mrd ATS) um -5,6% geringer aus als in der
Vergleichsperiode.

Der Nettozinsertrag lag mit 3,11 Mrd EUR (42,9 Mrd ATS) um
-1,8% unter dem Wert der Vergleichsperiode 1998. So setzte sich
auch zu diesem Berichtstermin - wenn auch in abgeschwächter
Form - der Abwärtstrend der letzten Jahre fort. Als eine der Ursachen kann der intensive Wettbewerb in der Kreditwirtschaft genannt werden.

Die Relation Nettozinsertrag zu den gesamten Betriebserträgen nahm weiterhin ab und betrug im 1. Halbjahr 1999 53% (Vergleichs-periode 1998: 54%). Trotzdem blieb der Nettozinsertrag die wichtigste Ertragsquelle der österreichischen Kreditinstitute.

Die Zinsen und zinsähnlichen Erträge lagen mit 11,10 Mrd EUR (152,8 Mrd ATS) um -0,38 Mrd EUR (-5,1 Mrd ATS) oder -3,3% unter
dem Wert der Vergleichsperiode 1998. Die Zinsen und zinsähnlichen Aufwendungen verringerten sich hingegen nur um -0,31 Mrd EUR
(-4,4 Mrd ATS) oder -3,8% auf 7,99 Mrd EUR (109,9 Mrd ATS).

Im zinsabhängigen aktivseitigen Kundengeschäft verringerte
sich in den letzten 12 Monaten die Verzinsung von
durchschnittlich 5,80 % auf 5,17%, auch im vergleichbaren Passivgeschäft ging die Verzinsung von durchschnittlich 3,26% auf 2,84% zurück, sodaß die Nettozinsertragsspanne von 2,54% auf
2,33% abnahm.

Der Nettozinsertrag aus dem Inlandsgeschäft lag mit
2,51 Mrd EUR um -10,4% unter dem Wert des 1. Halbjahres 1998
(2,80 Mrd EUR). Der Nettozinsertrag aus dem Auslandsgeschäft übertraf hingegen mit 0,61 Mrd EUR um +0,23 Mrd EUR oder +62,3%
den Wert des Vorjahres (0,38 Mrd EUR) deutlich. Der Trend zu Finanzierungen im Ausland spiegelt sich eindeutig in den Ertragsdaten wieder.

Die Erträge aus dem Wertpapier- und Beteiligungsgeschäft betrugen 0,61 Mrd EUR (8,4 Mrd ATS) und übertrafen das Aufkommen des 1. Halbjahres 1998 um ein Viertel.

Der Saldo aus dem Provisionsgeschäft stieg neuerlich, lag um +9,8% höher als in den ersten 6 Monaten des Vorjahres (1998:
+12,6%) und belief sich somit auf 1,29 Mrd EUR (17,8 Mrd ATS).
Die Relation Saldo aus dem Provisionsgeschäft zu den Betriebserträgen beträgt im 1. Halbjahr 1999 22,0%. In der Vergleichsperiode 1998 betrug die Relation noch 20,1%. Somit kann der Trend vom Nettozinsertrag in Richtung zinsunabhängige Erträge weiterhin beobachtet werden.

Der positive Saldo aus Finanzgeschäften war mit 0,28 Mrd EUR (3,9 Mrd ATS) im 1. Halbjahr 1999 um -0,13 Mrd EUR (-1,8 Mrd ATS) geringer als in der Vergleichsperiode 1998. Dies ist vorwiegend
auf den Rückgang des Saldo aus dem Devisen-, Sorten-, u. Edelmetallgeschäft zurückzuführen. (-0,09 Mrd EUR bzw. -57,1%). Ein Wegfall der Kursgewinne aus dem Devisenhandel mit den
EMU - Ländern, dürfte dabei eine wesentliche Rolle spielen.

Auf der Aufwandsseite sind die allgemeinen Verwaltungs-aufwendungen um +0,11 Mrd EUR (+1,5 Mrd ATS) oder +3,3% auf
3,43 Mrd EUR (47,2 Mrd ATS) angestiegen. Hierbei wuchsen die Personalaufwendungen um +0,04 Mrd EUR oder +1,6% auf
2,15 Mrd EUR. Die sonstigen Verwaltungsaufwendungen (Sachaufwand) erhöhten sich um +0,08 Mrd EUR bzw. +6,2% auf 1,29 Mrd EUR.

Für das gesamte Geschäftsjahr 1999 erwartet die Kreditwirtschaft ein Betriebsergebnis von 3,28 Mrd EUR
(45,1 Mrd ATS) (1998: 3,43 Mrd EUR oder 47,2 Mrd ATS).

Der zusätzliche Wertberichtigungsbedarf im Kreditbereich wird mit 1,53 Mrd EUR (21,0 Mrd ATS) um +8,2% über dem geschätzten
Wert der Vergleichsperiode 1998 (1,41 Mrd EUR oder 19,4 Mrd ATS) angesetzt. Die erwarteten Wertberichtigungen aus Forderungen an Kunden sind im Vergleich zum 1. Halbjahr 1998 betragsmäßig am höchsten angestiegen (+0,09 Mrd EUR).

Aus der Auflösung/Dotation von Wertberichtigungen auf Wertpapieren und Beteiligungen wird ein Saldo von -0,14 Mrd EUR (-2,0 Mrd ATS) erwartet, welcher 1999 ertragswirksam werden soll (Schätzung 1. Halbjahr 1998: -0,28 Mrd EUR oder -3,9 Mrd ATS). Dieses gegenüber dem Vorjahr schwächere Ergebnis ist vorwiegend auf eine deutliche Verringerung der bereits realisierten Veräußerungsgewinne (-45,8% bzw. -0,17 Mrd EUR) zurückzuführen.

Damit ergibt sich ein erwartetes Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 1,89 Mrd EUR (26,0 Mrd ATS), welches sich gegenüber dem 1. Halbjahr 1998 (2,30 Mrd EUR oder 31,7 Mrd ATS) deutlich verschlechtert hat (-17,9%).

Für das Jahr 1999 werden Steuerzahlungen von 0,36 Mrd EUR
(4,9 Mrd ATS) erwartet (Vergleichsperiode 1998: 0,39 Mrd EUR oder 5,4 Mrd ATS). Daraus resultierend rechnen die österreichischen Kreditinstitute für das gesamte Jahr 1999 mit einem Jahresüberschuß von 1,53 Mrd EUR (21,1 Mrd ATS) gegenüber
1,76 Mrd EUR oder 24,2 Mrd ATS im 1. Halbjahr 1998.

ERTRAGSLAGE DER ÖSTERREICHISCHEN KREDITINSTITUTE
1. Quartal 1999

1.HJ.1997 1.HJ.1998 1.HJ.1999
Mrd EUR %VJ Mrd EUR %VJ Mrd EUR %VJ

1. Zinsen u.zinsähnl.
Erträge ............10,92 -1,8 11,48 5,1 11,10 -3,3
2. Zinsen u.zinsähnl.
Aufwendungen ....... 7,67 -1,5 8,30 8,3 7,99 -3,8
I. NETTOZINSERTRAG (1.-2.) 3,25 -2,5 3,17 -2,4 3,11 -1,8
3. Erträge aus Wert-
papieren u.Beteil... 0,42 26,1 0,48 16,3 0,61 25,6
4. Saldo Ertrag/Aufwand
aus Provisionen .... 1,04 4,0 1,18 12,6 1,29 9,8
5. Saldo Ertrag/Aufwand
aus Finanzgeschäften 0,39 31,3 0,41 6,3 0,28 -31,5
6. Sonstige betriebl.
Erträge ............ 0,57 -5,2 0,60 4,9 0,57 -5,3 II. BETRIEBSERTRÄGE
(I.+3.+4.+5.+6.) ..... 5,68 1,9 5,85 3,0 5,87 0,3
7. Allgemeine Verwal-
tungsaufwendungen .. 3,20 1,7 3,32 3,8 3,43 3,3 h.v. Personalaufwand 2,06 1,4 2,11 2,5 2,15 1,6 h.v. Sachaufwand ... 1,14 2,2 1,21 6,1 1,29 6,2
8. Abschreibungen auf
Sachanl.u.immaterielle
Vermögensgegenstände 0,27 8,7 0,29 7,9 0,31 4,1 9. Sonstige betriebliche
Aufwendungen ....... 0,38 -3,9 0,39 1,7 0,39 0,5 III. BETRIEBSAUFWENDUNGEN
(7.+8.+9.) .......... 3,86 1,6 4,01 3,9 4,13 3,1
IV BETRIEBSERGEBNIS
(II.-III.) ............ 1,82 2,6 1,84 1,3 1,74 -5,6

QUARTALSWEISE AKTUALISIERTE VORSCHAUWERTE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR

V. ERWARTETES
JAHRES-BETRIEBSERGEBNIS 3,32 0,2 3,43 3,4 3,28 -4,5
10. Saldo aus Wertberich-
tigungen auf Forder.
und Zuführungen zu
Rückstellungen für
Eventualverbindlichk.
und für Kreditrisken
gegenüber den entspr.
Erträgen a.d.Auflösung
(exkl.Wertpapiere) 1,39 -2,1 1,41 1,4 1,53 8,2
11. Saldo aus Wertberich-
tigungen a.Wertpapiere
u.Beteiligungen
gegenüber den entspr.
Erträgen aus deren
Auflösung .........-0,26 -2.632,2 -0,28 8,1 -0,14 -49,7 VI. ERWARTETES ERGEBNIS der
gewöhnl.Geschäftstätigkeit
(IV+/-10.+/-11.) ...... 2,19 16,6 2,30 5,2 1,89 -17,9
12. Erwartetes a.o
Ergebnis
(Ertrag +/Aufwand-) -0,05 -34,5 -0,16 225,5 0,00 -99,5
13. Erwartete Steuern
v.Einkommen, Ertrag
u.sonstige Steuern 0,44 17,6 0,39 -10,7 0,36 -7,5 VII. ERWARTETER JAHRESÜBERSCHUSS

(+)/-FEHLBETRAG (-)
(V+/-12.-13.) ........ 1,71 18,9 1,76 3,1 1,53 -12,9

ZINSERTRÄGE UND ZINSAUFWENDUNGEN IM NICHTBANKENGESCHÄFT
1. Halbjahr 1999

in Mrd EUR 1998/06 1998/09 1999/06

Forderungen an Kunden:
Erträge ................... 3,00 1,42 2,74 Durchschnittsstand ........ 184,17 193,69 193,35 Verznsung in % p.a......... 3,26 2,94 2,84

Verbindlichkeiten gg. Kunden:
Aufwendungen .............. 1,50 5,97 1,42 Durchschnitsstand ......... 183,37 185,37 193,68 Verzinsung in % p.a. ...... 3,28 3,22 2,94

Spanne gg. Kunden:
Verzinsung in % p.a. ...... 2,54 2,35 2,33

Festverzinsliche Wertpapiere:
Erträge .................... 1,66 0,80 1,61 Durchschnittsstand ......... 54,75 55,26 56,34 Verznsung in % p.a. ........ 6,08 5,80 5,70

Verbriefte Verbindlichkeiten:
Aufwendungen .............. 2,27 1,14 2,26 Durchschnitsstand ......... 84,79 88,92 90,11 Verzinsung in % p.a. ...... 5,34 5,13 5,02

Spanne:
Verzinsung in % p.a. ...... 0,74 0,67 0,68

Zinserträge:
Erträge .................... 8,44 4,02 7,95 Durchschnittsstand ......... 288,18 298,37 301,54 Verznsung in % p.a. ........ 5,85 5,39 5,27

Zinsaufwendungen:
Aufwendungen .............. 5,26 2,57 5,01 Durchschnitsstand ......... 268,96 282,61 283,46 Verzinsung in % p.a. ...... 3,91 3,63 3,53

Spanne:
Verzinsung in % p.a. ...... 1,94 1,76 1,74

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB