ots Ad hoc-Service: artnet.com AG <DE0006909500> Korrektur

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

(ots Ad hoc-Service) - KORREKTUR

In der Tabelle muß die erste Zeile an Stelle von:
"(in US$) 1.Halbjahr 1999 1.Halbjahr <<1999>> Veränd."

folgendermaßen lauten:
"(in US$) 1.Halbjahr 1999 1.Halbjahr <<1998>> Veränd."

Die gesamte korrigierte Mitteilung lautet:

artnet.com mit 329 Prozent Umsatzplus im ersten Halbjahr 1999

Erlöse steigen auf 1,6 Mio. US$ / Fehlbetrag durch Aufwendungen für Marketing und Personal erhöht / Gelungener Eintritt ins Auktionsgeschäft / Weitere Beschleunigung absehbar

(Hamburg / New York, 30. August 1999) Die artnet.com AG, der weltweit führende Internet-Dienstleister für den Kunstmarkt, kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 1999 zurückblicken: In den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte das seit Mai am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gelistete Unternehmen seine Brutto-Erlöse auf 1,6 Mio. US$ steigern; gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum ergibt sich damit ein Zuwachs von 329 Prozent. Bedingt durch hohe Aufwendungen für Marketing und Personalaufstockungen hat der Fehlbetrag nach Minderheitenanteilen sich im gleichen Zeitraum von 1,4 auf 3,9 Mio. US$ ausgeweitet. Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen mit einer weiter beschleunigten Wachstumsdynamik.

Zu der Umsatzsteigerung haben alle Umsatzbereiche beigetragen: Die Erlöse aus der in dieser Form weltweit einzigartigen Auktions-Datenbank stiegen um 77 Prozent auf 215.000 US$, im Geschäft mit Web-Präsenzen wurden 863.100 US$ umgesetzt (+259 Prozent), die erst am 29. März gestarteten Online-Auktionen hochwertiger Kunstwerke, die durch Rekordpreise für Pop Icons von Warhol und Lichtenstein breites Aufsehen erregten, trugen bereits 498.000 US$ bei. Mit diesem gelungenen Auftakt des Auktionsgeschäfts, das künftig durch Themen-Events erweitert wird, hat artnet.com sich eine günstige Ausgangsbasis für den Wettbewerb mit den ebenfalls allmählich ins Internet drängenden traditionellen Auktionshäusern verschafft.

Da die Anfang des Jahres erfolgreich am Markt durchgesetzten Preiserhöhungen sich erst im Jahresverlauf bei Prolongation der bestehenden Verträge in der Ergebnisrechnung niederschlagen werden, liegt das Bruttoergebnis vom Umsatz trotz Verbesserung mit -92.229 US$ (Vorjahr -144.517 US$) noch im negativen Bereich. Ergebnisbelastend wirkten weiterhin die Aufwendungen für Marketing und Personalaufstockungen sowie Sonderausweisungen im Zusammenhang mit dem Mitarbeiter- Optionsprogramm, so daß der Verlust nach Minderheitenanteilen sich von 1.4 auf 3,9 Mio. US$ erhöhte. Per 30. Juni standen dem Unternehmen Eigenmittel in Höhe von 23,4 Mio. US$ zur Verfügung.

Nach Angaben von Vorstandschef Hans Neuendorf beruhen die operativen Fortschritte von artnet.com aufgrund des erst wenige Wochen vor Halbjahresende erfolgten Börsengangs nur geringfügig auf der damit zusammenhängenden Kapitalausstattung und Öffentlichkeitswirkung, so daß für die kommenden Monate mit einer weiteren Beschleunigung der Wachstumsdynamik gerechnet werden darf.

Wesentliche Kennzahlen im Überblick:

(in US$) 1.Halbjahr 1999 1.Halbjahr 1998 Veränd.
Umsatz (brutto) 1.591.932 370.979 329%
Umsatz (netto) 1.118.480 370.979 201% Bruttogewinn vom
Umsatz -92.229 -144.517 -36% Betriebliche
Aufwendungen 4.994.635 1.229.628 306%
Operatives
Ergebnis -5.086.864 -1.374.145 270%
Fehlbetrag vor
Minderheiten-
beteiligung -5.020.798 -1.376.152 265%
Fehlbetrag nach
Minderheiten-
beteiligung -3.888.640 - N/A

Für weitere Informationen:

Grace Schalkwyk, VP Corporate Development & Investor Relations, Tel. 001-212-497-9700

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI