Ausstellung 25 Jahre für die Kunst im Dokumentationszentrum

Galerien Arcade und VKK Eichgraben feiern Jubiläum

St.Pölten (NLK) - Mit einer Überblicksschau über 25 Jahre Ausstellungstätigkeit gedenkt das NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst in St.Pölten des Wirkens zweier bedeutender niederösterreichischer Galerien, die vor 25 Jahren ins Leben gerufen wurden: die Galerie "Arcade" in Mödling und die Galerie "VKK Eichgraben". Die Eröffnung der Schau erfolgt am 10. September 1999 in den Ausstellungsräumen des Dokumentationszentrums im St.Pöltner Karmeliterhof, sie ist bis 2. Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Namensliste der Künstler, die hier zur gemeinsamen Ausstellung versammelt sind, liest sich wie ein "who is who" der österreichischen Kunstszene, nahezu alle bekannten Namen finden sich darin. Insgesamt werden Werke von 123 Künstlern von Horst Aschermann bis Leo Zogmayer präsentiert.

Die Galerie Arcade ist im alten Hafnerhaus in Mödling untergebracht und wurde 1974 von der Mödlingerin Maria Gassebner gegründet. Sie hatte auch eine kommerzielle Phase und strukturierte sich dann in einen gemeinnützigen non-profit-Verein um. Im Mittelpunkt stand stets die Qualität der Kunstwerke.

Ebenfalls im Jahr 1974 entschlossen sich Lothar und Elfriede Bruckmeier, im Jugendstilsaal des alten Bahnhofsrestaurants in Eichgraben eine Galerie einzurichten. Der Verein für Kunst und Kultur Eichgraben wurde gegründet, der sich als Ziel setzte, die Künstler von dem Wert von Ausstellungen auf dem Lande zu überzeugen und die Menschen dieser Region zur zeitgenössischen Kunst hinzuführen. Bald kamen auch die Sparten Musik, Literatur, Theater und Tanz hinzu.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK