Hirschler: EU muß Agrarpolitik radikal verändern!

Kleine Familienbetriebe müssen stärker gefördert werden

Niederösterreich (OTS SPI) Zur Befragung von EU - Agrarkommissar Franz Fischler vor den EU - Parlament forderte die Landesvorsitzende der SPÖ-NÖ Bauern und Bundesbäuerin Anni Hirschler eine radikale Veränderung der EU - Agrarpolitik.

"Die EU muß die Förderungen umstellen", forderte die SPÖ - NÖ -Nationalratskandidatin. "Die kleinen Familienbetriebe kommen bei der derzeitigen Förderung zu kurz. Sie sind aber für eine gesunde Landwirtschaft unerläßlich", so Hirschler.

"Bei den Förderungen muß es eine Obergrenze geben und sie müssen sozial- und größenbezogene Kriterien aufweisen. Dadurch soll mehr Geld für die Familienbetriebe zur Verfügung stehen. Diese sind die Träger der Landwirtschaft und produzieren hochwertige Produkte, umwelt- und tiergerecht", sagte Hirschler.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/2255 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN