Bereits mehr als 2.500 Lehrverträge in den neuen Lehrberufen

Piskaty: "Man kann sich plastisch ausmalen, was ohne Drängen der Wirtschaft auf dem Lehrlingssektor los wäre"

PWK - Mittlerweile hat die Zahl der Lehrverträge in den "neuen Lehrbe-rufen" bereits die Zweieinhalb-Tausendermarke überschritten. Die 23 "neuen" Lehrberufe erweisen sich damit nicht nur als ein Hit, sondern auch als eine ganz wichtige Maßnahme zur Sicherung der Lehrlingsausbildung. "Wenn wir schon mehr als 2.500 Lehrverträge in diesen Lehrberufen zählen, so kann man sich plastisch ausmalen, was ohne diese, auf vehementes Drängen der Wirtschaft eingeführten, Lehrberufe am Lehrlingssektor los wäre", stellt Georg Piskaty, Leiter der Gruppe Bildung in der Wirtschaftskammer Österreich, fest. ****

Allen ursprünglichen Kritikern und Miesmachern sei dieser Erfolg der neuen Lehrberufe in Erinnerung gerufen. Es war nicht selbstverständlich, dass diese Lehrberufe erlassen werden konnten, da zahlreiche, oft kurzsichtige Widerstände überwunden werden mussten. Heute sind aber Lehrberufe wie Gartencenterkaufmann, EDV-Kaufmann, EDV-Techniker, Bankkaufmann oder Verwaltungsassistent, Produktionstechniker oder auch Sonnenschutztechniker und nicht zuletzt der Systemgastronomiefachmann nicht mehr aus der Palette der Lehrberufe wegzudenken. Immerhin haben von den 23 neuen Lehrberufen nicht weniger als acht die Hunderter-Marke zum Teil weit überschritten (629 Verwaltungsassistenten oder 354 Bankkaufleute).

Da auch bei den anderen Lehrberufen die Entwicklung erfreulich ist, kann nicht von einem Scheitern der neuen Lehrberufe gesprochen werden.

Unter diesem Aspekt kann erwartet werden, dass mit der Erlassung der nächsten vereinbarten 20 Lehrberufe im Jahr 2000 ein weiterer Lehrstellenschub erfolgt. "Neue Lehrberufe brauchen erfahrungsgemäß ein Jahr, um sich in der Wirtschaft zu etablieren und durchzusetzen. Alles in allem sind diese neuen Lehrberufe ein wichtiges Element in der Weiterentwicklung der Lehrlingsausbildung und des so erfolgreichen dualen Systems, das Jugendarbeitsplätze sichert und mit dem Österreich in der EU einen Spitzenplatz in puncto geringer Jugendarbeitslosigkeit erreicht hat", so Piskaty.

Lehrverträge per 31.7.1999 in den neuen Lehrberufen:

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BW-Abteilung
Tel.: 50105/4072

Dr. Georg Piskaty

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/629 VERWALTUNGSA