Wirtschaft und ARA kooperieren noch enger Lizenzpartnerforum als neues Gremium

Wien (OTS) - Die bisherige Bilanz der ARA war, auch im
europäischen Vergleich, erfolgreich. Seit 1993 hat das ARA System ca. drei Millionen Tonnen Verpackungen gesammelt und verwertet und damit das Volumen von zehn Deponien eingespart - und dabei noch seit 1995 jährlich die Tarife gesenkt. Um diesen positiven Trend fortzusetzen, bedarf es aber laufender Innovationen und Verbesserungsmaßnahmen.

Damit das beste Ergebnis für die ARA Eigentümer und Kunden auch in Zukunft erreicht wird, hat der ARA Verein (1) als Eigentümer der Altstoff Recycling Austria AG kürzlich das "Lizenzpartnerforum" eingerichtet. Dieses neue Gremium soll den heimischen und ausländischen Unternehmen, die von der Arbeit des ARA Systems im Zusammenhang mit der Verpackungsentsorgung unmittelbar betroffen sind, eine neue Form der Mitsprache in der künftigen Entwicklung dieses bundesweiten Systems ermöglichen.

"Auch die ARA AG begrüßt diese neue Institution sehr, denn", so Dkfm. Christian Stiglitz, Vorstand der ARA AG, "je mehr Mitglieder positive und konstruktive Beiträge liefern, um so besser können wir sicherstellen, daß die laufende Entwicklung des Systems so erfolgt, wie es unsere Kunden wünschen. Die Arbeit des Lizenzpartnerforums wird nach Themen aufgegliedert", erläutert Stiglitz weiter. "Wollen mehrere Unternehmen ein Thema behandelt wissen, beantragen sie bei der Generalversammlung des ARA Vereins einen Ausschuß und erarbeiten darin beispielsweise Vorschläge zur Verbesserung von gesetzlichen Rahmenbedingungen oder zur Senkung von Kosten."

Die ARA Eigentümer haben bereits für drei Themen Ausschüsse gebildet:

  • Verbesserung der gesetzlichen Grundlagen der Verpackungsverordnung in Österreich und Europa
  • Lizenz- und Tariffragen
  • Optimierung des ARA Systems (z.B. Verwertung)

Im Prinzip steht allen ARA Kunden die Möglichkeit zur Mitwirkung im Lizenzpartnerforum offen. Da die Beteiligung an der Entwicklung eines Unternehmens jedoch grundsätzlich Eigentümerverantwortung darstellt, ist eine Mitgliedschaft im ARA Verein Voraussetzung für die Teilnahme. Damit dieser Zugang erleichtert wird, hat die Generalversammlung die einmalige Eintrittsgebühr in den ARA Verein auf öS 10.000,- abgesenkt. Interessierte Unternehmen sind daher eingeladen, Mitglied des ARA Vereines zu werden und mitzugestalten.

(1) Der ARA Verein setzt sich aus den drei Kurien "Produzenten und Importeure", "Handel" sowie "Verpackungswirtschaft" zusammen und ist alleiniger Eigentümer der operativ tätigen ARA AG. Mitglieder im ARA Verein sind derzeit rund 240 Unternehmen, die zusätzlich zu Ihrer Lizenzpartnerschaft aktiv an der Gestaltung des Systems teilhaben wollen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ursula Sedlaczek
Geschäftsführung des ARA Vereines
Tel. 01/599 97-201

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS