Wahlkampfauftakt - SPÖ-NÖ - Rede des Vorsitzenden BM Mag. Karl Schlögl - 2

"Wer Klima will, muß Klima wählen"

Niederösterreich (OTS SPI)

"Soll diese Geisteshaltung ganz Österreich dominieren?
Sollen Sozialabbau, das Hinnehmen von Arbeitslosigkeit und alte Rezepte wieder an der Tagesordnung sein?

Soll das Rad der Geschichte mit voller Kraft zurückgedreht werden -zum Schaden der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, zum Schaden der Frauen, zum Schaden der Jungen, zum Schaden all jener, die Hilfe brauchen?

Ich sage aus tiefster Überzeugung: Das ist der falsche Weg für Österreich.

Der Weg der Sozialdemokratie ist ein anderer.
Unser Weg heißt:
- Neue Chancen eröffnen.
Unser weg heißt:
- Modernisierung Österreichs in Sicherheit und mit sozialem Augenmaß. Unser Weg heißt:
- Maßnahmen, die sozial und gerecht sind.
Unser Weg heißt:
- Österreich auf Stabilitätskurs halten.

Dafür stehen wir Sozialdemokraten und wir können mit Selbstbewußtsein sagen, das ist der richtige Weg für Österreich und vor allem für Niederösterreich.

Ich bin stolz darauf, dem Team des Viktor Klima anzugehören. Ich glaube, daß wir gemeinsam einiges weitergebracht haben.

Mit einer offensiven Arbeitsplatzpolitik haben wir die Trendwende am Arbeitsmarkt geschafft.

Wir haben eine soziale und gerechte Steuerreform durchgesetzt.

Wir haben dafür gesorgt, daß die Familienförderung weiter ausgebaut wird.

Wir haben für mehr innere und äußere Sicherheit gesorgt.

Wir haben klargemacht, daß wir die österreichische Neutralität sicher nicht aufgeben.

Wir werden den Frauen und jungen Menschen weitere Chancen eröffnen und alles tun, damit Österreich in jeder Beziehung ein sicheres Land bleibt.
Das ist der richtige Weg für Österreich.

Zu diesem richtigen Weg haben wir auch die richtige Persönlichkeit an der Spitze - unseren Bundeskanzler Viktor Klima und ich bin stolz, daß er unser niederösterreichischen Spitzenkandidat ist, weil:

Viktor Klima ist der Beschäftigungskanzler,
Viktor Klima ist der Reformkanzler,
Viktor Klima ist der Zukunftskanzler.

Er steht für Veränderungen, die sozial und gerecht sind, für eine Politik, die Sicherheit bietet. Er genießt internationales Ansehen und hat die Erfahrung, die Österreich auf dem Weg ins nächste Jahrtausend braucht.

Die Österreicherinnen und Österreicher haben es nicht verdient, daß ihre Zukunft zum Spielball unklarer Mehrheitsverhältnisse wird. Bei der kommenden Nationalratswahl kandidieren ja sehr viele Gruppen und Personen - die politisch Landschaft ist bunter geworden. Und so attraktiv oder skurril der eine oder andere, oder die eine oder andere, auch scheinen mag. Tatsache ist: auf den Kanzler kommt es an.

Und weil so oft versucht wird, mir persönlich eine Nähe zur FPÖ anzudichten, lassen Sie mich ganz klar und deutlich und hoffentlich für alle unüberhörbar eines festhalten. Ich persönlich stehe für eine Koalition mit der Haider - FPÖ sicher nicht zur Verfügung.

Unser Land braucht keine wechselnden Koalitionen, unser Land braucht keine Ampeln, und unser Land braucht keine Situation, in der die FPÖ das Zünglein an der Waage spielt, wie das bei einer ÖVP/FPÖ -Koalition der Fall wäre, denn das bedeutet Radikalisierung und Unsicherheit.

Was unser Land braucht, ist ein ruhige, sicherer Zukunfts Kurs.
Was unser Land braucht, ist eine Regierung, auf die Verlaß ist.
Was unser Land braucht,. ist ein starker verläßlicher Kanzler.

Die Botschaft für den 3. Oktober lautet daher, "Auf den Kanzler kommt es an". "Wer Klima will, muß Klima wählen".
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/2255 0664 300 85 32SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN