OGM-Meinungsumfrage: Lugners Glaubwürdigkeit hat unter der 'Stimmkauf-Affäre' nur wenig gelitten Sonntagsfrage: SPÖ 36%, ÖVP 26%, FPÖ 24%, Grüne 7%, LIF 4%, DU 2%

Wien (OTS) - Die Affäre um den angeblichen Versuch Richard
Lugners, eine Unterstützungsunterschrift vom Grün-Mandatar Andreas Wabl zu kaufen, hat seinen Ruf in der Öffentlichkeit zwar angekratzt, aber nicht wirklich beschädigt. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts OGM im Auftrag des Nachrichtenmagazins FORMAT.

Wie FORMAT in seiner Ausgabe von Montag berichtet, meinen 43 % der Befragten, daß 'Richard Lugner durch diesen Vorfall an Glaubwürdigkeit verloren' hat. Dagegen versichern 38%, ihre 'Meinung über Richard Lugner hat sich nicht verändert'. Der Glaubwürdigkeitsverlust ist naturgemäß unter den deklarierten Anhängern von Lugners Wahlliste DU am geringsten: Hier meinen 80%, an ihrer Wertschätzung für den Baumeister habe sich nichts geändert. Dagegen finden 63% der erklärten LIF-Wähler, Lugner habe seine Glaubwürdigkeit eingebüßt. Im direkten Vergleich der Kontrahenten steigt übrigens auch Wabl nicht allzu gut aus: Nur 36 Prozent der Befragten meinen, 'in dieser Auseinandersetzung' Wabls Aussagen größeren Glauben zu schenken. 12 Prozent glauben der Darstellung Lugners mehr, 28 Prozent keinem von beiden.

Sonntagsfrage: ÖVP weiter vor FPÖ

Die wöchentlich im Auftrag von FORMAT durchgeführte Umfrage ergab, daß es in der Wählerschaft derzeit kaum Bewegung gibt. Gegenüber der Vorwoche ist die SPÖ minimal von 37% auf 36% gesunken, führt aber weiterhin mit deutlichem Abstand. Die ÖVP behauptet mit 26% den zweiten Platz, stagniert aber auf dem Stand der Vorwoche. Gleiches gilt für die FPÖ, die mit konstant 24% an dritter Stelle liegt. Danach folgen Grüne (7%), Liberale (4%), und DU (2%). Der verlorene Prozentpunkt der SPÖ ist zu den Kleinstparteien gewandert.

Klima schlug sich am besten, van der Bellen legte als einziger zu

Auf die Frage: 'Wie hab sich die Spitzenkandidaten diese Woche im Wahlkampf geschlagen?' erhielt Kanzler Viktor Klima die besten Noten:
35% meinen, er habe sich gut geschlagen ? in der Vorwoche waren es allerdings 39%. Die Werte der anderen: Wolfgang Schüssel 28%, Jörg Haider 28%, Alexander van der Bellen (21%), Heide Schmidt (13%), Richard Lugner (9%). Van der Bellen ist der einzige, der sich in dieser Frage verbessern konnte ? von 20% auf 21%. Bei Richard Lugner dagegen zeitigte die Wabl-Affäre wenigstens in diesem Punkt Folgen:
In der Vorwoche bekam er von 22% gute Noten, diesmal waren es nur 9%.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Innenpolitik
Tel. 01 21755-6745

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS