ots Ad hoc-Service: CENTROTEC Hochl.kunst. <DE0005407506>

Marsberg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

  • Anhaltender Wachstumstrend bei Kunststoff-Abgassystemen
  • Ergebnis zum Halbjahr noch unbefriedigend
  • Zusätzlicher Wachstumsschritt mit geplanter Ubbink-Übernahme

Die Centrotec Hochleistungskunststoffe AG Marsberg, erstes am Neuen Markt in Frankfurt notiertes Kunststofftechnologieunternehmen, veröffentlicht heute ihren Konzernhalbjahresabschluss 1999. Das Halbjahresergebnis nach Steuern beträgt 0,22 Mio. DM (nach Vorjahr 0,66 Mio. DM). Der Umsatz liegt konsolidiert bei 13,11 Mio. DM gegenüber 12,75 Mio. DM im Vorjahr. Allerdings stehen die Hauptgewinne traditionell erst im zweiten Halbjahr an. Die neuartigen Kunststoff-Abgassysteme werden aufgrund der Saisonalität des Geschäftes ihren Hauptumsatz- und Gewinnbeitrag erst im zweiten Halbjahr abliefern. Im Vorjahr waren die Abgassysteme noch mit einem relativ geringen Umsatzanteil von 18 Prozent vertreten, werden aber im laufenden Jahr aufgrund ihres starken Wachstums bereits voraussichtlich ca. 35 Prozent des Umsatzes stellen. Vor diesem Hintergrund ist für das Gesamtjahr eine deutliche Gewinnsteigerung gegenüber dem Vorjahr zu erwarten.

Hauptgrund für das derzeitige Ergebnis ist die noch immer große Zurückhaltung in der Investitionsgüternachfrage, die im Bereich der ansonsten sehr ergebnisstarken Hochtemperatur- Kunststofffertigteile zu einer unbefriedigenden Auftragslage im ersten Halbjahr geführt hat. Ein weiterer Effekt liegt in einer einmaligen Abwertung des Lagerbestandes aufgrund sinkender Rohstoffeinkaufspreise. Dieser Einmaleffekt wird sich im weiteren Geschäftsjahresverlauf teilweise wieder ausgleichen.

Befriedigend ist weiterhin das Hochtemperatur-Kunststoffhalbzeuggeschäft, das gegenüber dem Vorjahr einen spürbaren mengenmäßigen Zuwachs zu verbuchen hat. Wertmäßig ergibt sich daraus ein unterproportionaler Umsatzanstieg, weil in diesem Markt die Endpreise entsprechend den Rohstoffeinkaufspreisen angepasst werden.

Äußerst erfreulich entwickelt sich das Wachstumsgeschäftsfeld Kunststoff-Abgassysteme. Hier stieg der Umsatz um 80% und die Gesamtleistung sogar um 120% gegenüber dem Vorjahreswert. Die Abgassysteme haben ihren Hauptumsatz im dritten und vierten Quartal, da in diesem Zeitraum die meisten Heizungsanlagen eingebaut werden. Für Centrotec bedeutet dies, dass ca. drei Viertel des Abgassystemumsatzes in den letzten beiden Quartalen gemacht wird. Das heißt, dass die Hauptgewinnquelle erst im zweiten Halbjahr wirksam wird.

Ein zusätzlicher positiver Ergebniseffekt ist durch die geplante Übernahme der Ubbink-Systemtechnik zu erwarten. Hierzu unterzeichneten Centrotec und die Königliche Ubbink N.V., Doesburg, Niederlande am 24.6.99 einen letter of intent. Nachdem die due dilligence (Prüfung) weitgehend abgeschlossen ist, laufen derzeit exklusive Verhandlungen, deren Abschluss für September angestrebt wird. Das Zustandekommen der Akquisition würde für Centrotec einen Wachstumssprung um über 250 Prozent (berechnet auf Basis der Umsätze 1998) bedeuten. Mittelfristig (ab 2000) ist in diesem Falle zu erwarten, dass sich die Profitabilität von Centrotec deutlich über das bisher geplante Niveau verbessern dürfte.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/25