Kirchenmusik-Festival musica sacra weitet Angebot aus

Jurtschitsch-Weine in den Pausen und Zeitgenössisches

St.Pölten (NLK) - Sinnesfreuden für Ohr, Auge und neuerdings auch für den Gaumen bietet das Festival "musica sacra", das seit mehr als 20 Jahren im niederösterreichischen Zentralraum veranstaltet wird und auch heuer wieder eine Aufwertung erfährt: Vermehrt wird auch auf zeitgenössische und regionale Kirchenmusik gesetzt, in den Konzertpausen gibt es exquisite Weine vom Langenloiser Winzer Jurtschitsch.

Grundidee des Festivals war es, Kirchenmusik in adäquaten Räumen erklingen zu lassen. Diese stehen in St.Pölten und Umgebung mehr als ausreichend zur Verfügung. Schauplätze der insgesamt 20 Konzerte sind Dom und Festspielhaus in St.Pölten, die Stiftskirchen Lilienfeld und Herzogenburg sowie der Augustinersaal im Stift Herzogenburg.

Im Konzertprogramm finden sich österreichische als auch internationale Formationen und Solisten. Das NTO unter Ralf Weikert spielt am 12. September im Festspielhaus in St.Pölten Joseph Haydns "Die Jahreszeiten", assistiert vom Linzer Jeunesse Chor. Nach dieser spektakulären Eröffnung gibt es vom 12. September bis 17. Oktober Kirchenmusik von Schütz und Bach bis herauf in die Gegenwart. Freunde der Kirchenmusik dürften auch heuer wieder voll auf ihre Rechnung kommen.

Das detaillierte Programm ist bei der Kulturverwaltung der Landeshauptstadt St.Pölten, 027427/333-2601 erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK