NÖ hat Kindergartenversorgung von 97,5 Prozent:

2. Kindergartenmilliarde für Horts und Kleinstkindbetreuung

St.Pölten (NLK) - "Niederösterreich hat bei den Kindergärten für die Drei- bis Sechsjährigen einen Versorgungsgrad von 97,5 Prozent. Das ergab eine kürzliche Erhebung in den Gemeinden", stellte Landesrätin Traude Votruba heute klar. Einen Nachholbedarf gebe es bei der Betreuung von Kleinstkindern, also von 0 bis drei Jahren, und für die über Sechsjährigen. "Die zweite "Kinderbetreuungsmilliarde" für die Jahre 1999 und 2000 soll vorrangig für zusätzliche Betreuungsmöglichkeiten von Kleinstkindern und Schulkindern verwendet werden", erklären Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop und Landesrätin Traude Votruba. Für Votruba ist der flächendeckende Ausbau von Betreuungsangeboten oberstes Ziel.

Der Bund wird für 1999 und 2000 - wie für 1997 und 1998 - wieder 98 Millionen Schilling zur Verfügung stellen. Das Land und/oder die niederösterreichischen Gemeinden verdoppeln diesen Zuschuß. "Das Land wendete im Vorjahr für die Kinderbetreuung insgesamt 1,3 Milliarden Schilling auf, wovon unter anderem 1,1 Milliarden für die Kindergärten und 80,3 Millionen für Kindergruppen und Tagesmütter ausgegeben wurden. Für die Kindergärten würden auch die Gemeinden einen wesentlichen Beitrag leisten. "Die Öffnungszeiten der niederösterreichischen Kindergärten richten sich zudem ausschließlich nach dem Bedarf der Eltern", unterstreicht Votruba.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK