Wiener ÖVP möchte Vielfältigkeit des Schulangebotes sichern

Wien, (OTS) Als ÖVP-Schwerpunkte in der Bildungspolitik für das kommende Schuljahr bezeichnete am Freitag GR Prof. Walter Strobl, die Vielfältigkeit des Schulangebotes zu sichern, und die Integration von Ausländerkindern bereits im Vorschulalter vorzubereiten. Weiters gelte es, das Objektivierungsverfahren im Wiener Stadtschulrat einzuführen, den Schulentwicklungsplan für Wien auszuarbeiten sowie die Reform der Schulverwaltung anzugehen.

Die Gesamtschule bezeichnete Strobl als den falschen Weg in
der Bildungspolitik, dies werde inzwischen auch von führenden sozialistischen Pädagogen anerkannt. Er trete für eine begabungsdiferenzierte Kooperationsschule ein, diese sei eine neue Hoffnung für die Wiener Hauptschulen und ein attraktives Angebot für Eltern und Schüler.

In der Frage der Objektivierung, so Strobl, gebe es eine grundsätzliche Übereinstimmung mit dem Koalitionspartner, über die Weiterentwicklung des bestehenden Verfahrens zu einem Assessmentverfahren und der Ausweitung der Mitwirkung der Schulpartner.

Zur Anregung von Stadtschulratspräsident Dr. Kurt Scholz über eine Reform der Schulverwaltung und vor allem des Stadtschulrates sagte Strobl sein grundsätzliches "Ja" zur Reformdiskussion. (Schluss) fk/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
e-mail: kuc@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK