255 "Wiener" Kosovo-Flüchtlinge bereits heimgekehrt

Brauner dankt Roten Kreuz für exzellente Flüchtlingsbetreuung

Wien, (OTS) Als "Danke Schön" für die vorbildliche Betreuung der Wiener Kosovo-Flüchtlinge lud Integrationsstadträtin Mag. Renate Brauner Donnerstagabend zu einem gemeinschaftlichen, von
den Wiener Wirten zubereiteten Kartoffelgulasch - Essen ins
Mautner Markhof Kinderspital. Das Abendessen für die im Mautner Markhofschen Kinderspital verbliebenen rund 50 Flüchtlinge und MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes war eine Gemeinschaftsaktion
mit der Wirtschaftskammer Wien.

Stadträtin Brauner bedankte sich beim Roten Kreuz nicht nur für die hervorragende Kooperation bei der gesamten organisatorischen Abwicklung der Flüchtlingshilfe im Mautner Markhof Kinderspital, dem größten der Wiener Flüchtlingsquartiere, sondern hob auch das persönliche Engagement jedes einzelnen Mitarbeiters/jeder einzelnen Mitarbeiterin hervor. Ohne diesen unermüdlichen Einsatz wäre, so die Stadträtin, eine optimale Betreuung der Kosovo Vertriebenen nicht möglich gewesen. Den Flüchtlingen gegenüber versicherte Brauner neuerlich, dass die Stadt ihren Beitrag für eine geordnete und vor allem sichere Rückkehr in die Heimat leisten werde. Das Flüchtlingsheim wird für die restliche Zeit direkt von der Stadt Wien betreut werden.

Mit Stichtag 17. August sind übrigens bereits 255 von den insgesamt rund 700 "Wiener" Flüchtlingen wieder in den Kosovo zurückgekehrt. Zahlreiche weitere Personen haben sich schon für Rückflüge angemeldet und werden in den nächsten Wochen in ihre Heimat reisen. (Schluss) gph/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Integrationsfonds
Gabriele Philipp
Tel.: 4000/81547
e-mail: g.philipp@wif.wien.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK