ots Ad hoc-Service: CineMedia Film AG <DE0005433007>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Nicht mehr "nur" Bildbearbeitung: Produktion, Postproduktion sowie Rechte- und Lizenzhandel erstmals aus einer Hand

CineMedia schließt umfassenden Kooperationsvertrag mit ARRI und steigt in internationalen Rechte- und Lizenzhandel ein

- Verhandlungen mit US-Filmstudios über Koproduktionen im Wert von US$ 500 Mio - Hierzu Kapitalerhöhung für September angekündigt -Internationale Kooperation mit ARRI - Umsatz- und Ertragsprognose für das Geschäftsjahr 2000 deutlich heraufgesetzt

Die CineMedia Film AG Geyer Werke wird in den nächsten Wochen mit konkreten Projekten in den weltweiten Handel mit Filmrechten und Lizenzen einsteigen. Damit wird ein weiterer entscheidender Schritt auf dem Weg zum Angebot der vollständigen "Verwertungskette Film" und somit zum integrierten Medienkonzern getan. Verhandlungen über Koproduktionen mit einem Gesamt-Produktionsvolumen von rd. 500 Mio US$ werden mit führenden US-amerikanischen Studios geführt. Erste Verträge sollen noch im September abgeschlossen werden. Es handelt sich dabei vor allem um Top-Kino- und Fernsehfilme mit dem Schwerpunkt "Family Entertainment".

Parallel zum Einstieg in den Rechte-Handel ist eine weitreichende strategische Kooperation mit ARRI (Arnold & Richter GmbH & Co. KG), München, abgeschlossen worden. Beide Unternehmen versprechen sich von der Kooperation Effizienzsteigerungen und Ausnutzung von Synergiemöglichkeiten.

ARRI ist einer der führenden Kamera- und Digitaltechnik-Hersteller weltweit mit Präsenz an allen wichtigen nationalen und internationalen Filmstandorten. Bestandteil der zunächst 10- jährigen Vereinbarung ist vor allem auch die enge Zusammenarbeit in der Bild-und Tonbearbeitung und der Postproduktion sowie bei technischen Pilotprojekten und der Einführung neuer Technologien, die ARRI zum Thema "Digitales Kino" entwickelt. Beispielsweise hat ARRI gerade ein neues Laser-Filmbelichtungssystem entwickelt, das einen wesentlichen Baustein auf dem Weg zum digitalen Film darstellt.

Zur Finanzierung der Aktivitäten im internationalen Filmgeschäft wird das Unternehmen noch im September das Grundkapital von DM 20,0 Mio auf DM 21,5 Mio durch die Ausgabe von 300.000 Stück neuen Aktien erhöhen. Das Bezugsrecht der Aktionäre wird dabei ausgeschlossen. Die Aktien werden von einem Konsortium bestehend aus der Bayer. Hypo-Vereins-bank, der englischen Investmentbank Robert Fleming & Co. und dem Bankhaus Reuschel öffentlich interessierten Anlegern angeboten. Das Bookbuilding ist für die Zeit vom 14. - 17. September 1999 geplant.

Im Zuge der Kapitalerhöhung werden plangemäß weitere bis zu 1.007.000 Stück Aktien, davon bis zu 927.000 Stück Aktien aus dem Besitz des Finanzinvestors German Equity Partners (GEP) und Fondmanagement, an internationale institutionelle Anleger umplaziert. Dadurch wir das Volumen der handelbaren Stücke, der Free Float, deutlich gesteigert, von bisher 38,75% auf dann bis zu 66,45%.

Wie bereits gemeldet, hatte CineMedia im ersten Halbjahr 1999 Umsatz und Ertrag stark gegenüber dem Vorjahr steigern können. Der Umsatz war von 44,2 auf 52,1 gestiegen, beim EBITDA, dem Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, war ein noch größerer Anstieg zu verzeichnen, nämlich um rd. 70% von 4,5 Mio. auf 7,6 Mio DM.

Unter Einbeziehung der in den letzten Monaten getätigten Akquisitionen und des Filmrechte und -lizenzhandels hat CineMedia die Gewinnprognose für das kommende Geschäftsjahr 2000 um mehr als 50% heraufgesetzt. Bisher war ein Gewinn vor Steuern von DM 15,8 Mio geplant, nunmehr werden für das Jahr 2000 DM 24,1 Mio erwartet. Noch stärker wird sich - trotz Kapitalerhöhung - das Ergebnis pro Aktie (nach Steuern) erhöhen, nämlich von bisher DM 1,18 auf DM 1,99. Im Jahr 2001 soll der Gewinn vor Steuern auf DM 44,8 Mio. steigen, entsprechend einem Ergebnis pro Aktie (nach Steuern) von DM 3,85 pro Aktie.

Der Umsatz im Jahr 2000 wird nunmehr mit rd. DM 247 Mio geplant, im Jahr 2001 sollen über DM 300 Mio erzielt werden.

Ansprechpartner:

CineMedia Film AG-Geyer Werke (www. cinemedia.de)

Investor Relations:
Holger Heims, Vorstand
Luise-Ullrich-Straße 8
82031 Grünwald

Tel.: 089/64 98 51-3
Fax: 089/64 98 51-40
Email: info@cinemedia.de

Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. KG
Türkenstr. 89
80799 München

Herr Franz Kraus Geschäftsführer

Tel.: 089/ 38091512
Fax 089/ 38091380
www. arri.de

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/03